3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Video: Grabner trifft bei Winter Classic Sieg der Rangers



Teilen auf facebook


Montag, 01.Januar 2017 - 22:14 - Nur ein Spiel findet am 1. Jänner traditioneller Weise in der NHL statt - und das unter freiem Himmel. Michael Grabner und seine New York Rangers trafen heute in Boston vor fast 42.000 Fans auf die Bruins und gaben ein 2:0 aus der Hand. Trotzdem reichte es zum Sieg.

Der erste Tag eines neuen Jahres wird in der NHL seit einigen Jahren immer unter freiem Himmel begonnen. Auch heuer gab es das Winter Classic, das dieses Mal in Boston stattfand. Troth allem Spektakel rund um die Partie geht es dabei auch um wichtige Punkte im NHL Standing. Daher war der Auftritt der New York Rangers bei den Buffalo Sabres sehr wichtig, denn Michael Grabner und seine Kollegen hatten drei ihrer letzten vier Spiele verloren. Buffalo hingegen ist das schlechteste Team der Eastern Conference und konnte von 38 Partien erst 10 für sich entscheiden.

Entsprechend diesen Bilanzen war es wenig überraschend, dass die Rangers perfekt starteten. Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da gingen die Broadway Blueshirts schon mit 1:0 in Führung. Als dann Michael Grabner in der 9. Minute mit seinem 18. Saisontor zum 2:0 abstaubte schien die Partie in eine eindeutige Richtung zu gehen.




Doch trotz der schnellen Führung ließen die Rangers danach zu viele Chancen aus und holten ihren am Boden liegenden Gegner zurück ins Match. Buffalo konnte nach 56 Sekunden im Mitteldrittel auf 1:2 verkürzen, im Schlussabschnitt gelang den Gastgebern vor 42.000 Fans dann erneut ein schneller Treffer. Nach 40:27 Minuten stand es 2:2, das Match ging trotz zahlreicher guter Chancen der Rangers in die Verlängerung. In der Overtime war es dann ein Power Play, das die Entscheidung brachte. J.T. Miller staubte nach einem Shattenkirk Weitschuss zum 3:2 ab und ließ die Gäste aus New York unter dem strahlenden Himmel von Buffalo jubeln.

Der Kärntner Michael Grabner ging nach 17:04 Minuten Eiszeit mit 4 Torschüssen, einem Treffer und einer +1 vom Eis und war zudem einer der auffälligsten Akteure am Eis. Eine sehr gute Leistung des Stürmers, sich nun etwas erholen kann. Erst in der Nacht zum 4. Jänner geht es weiter im NHL Programm, dann mit einem Heimspiel gegen die Chicago Blackhawks.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf