3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Kaitlyn Penna

Vergebliche Aufholjagd mit Assist von Michael Raffl



Teilen auf facebook


Freitag, 29.Dezember 2017 - 13:04 - Zu spät wurden die Philadelphia Flyers im Auswärtsspiel bei den Florida Panthers wach. Erst in den letzten Minuten scorten die Gäste, wobei auch Michael Raffl einen Assist beisteuerte. Am Ende gab es eine 2:3 Niederlage.

Dritte Niederlage in Folge für die Philadelphia Flyers rund um Michael Raffl! Der aktuelle Auswärtstrip, der vier Spiele umfassen wird und gestern nach seine dritte Station ansteuerte, ist wenig erfolgreich. Nach Niederlagen in Buffalo und Columbus ging es in Florida ans Werk, wo man auf einen Gegner traf, der zuletzt drei Siege in Serie feiern konnte. Die Gastgeber konnten dann auch schnell in Führung gehen und erhöhten im Mitteldrittel durch einen Doppelschlag auf 3:0.

Alles deutete auf einen klaren Heimsieg der Raubkatzen hin, denn Philadelphia verschlief den Großteil der Partie. Erst in der 53. Minute gelang den Flyers nach Assist von Michael Raffl das erste Tor.




Das brachte noch einmal Leben ins Spiel, weil auch in der 58. Minute ein Tor gelang wurde es richtig spannend. In der Schlussphase wurde riskiert, aber Philadelphia gelang der Ausgleich nicht mehr. Somit kassierten die Flyers ihre dritte Niederlage in Folge und schließen nun ihren Road-Trip in Tampa ab. "Wir haben einfach nicht gut gespielt", meinte Flyers Kapitän Claude Giroux selbstkritisch. "Wir haben uns selbst mehrfach in den eigenen Fuß geschossen und das ist frustrierend, vor allem wenn man dort in der Tabelle steht, wo wir stehen. Wenn wir Boden in Richtung Play Offs gutmachen wollen, dann dürfen solche Spiele einfach nicht passieren."

Die Flyers liegen in der Tabelle der Eastern Conference auf Rang 11, haben aber schon 6 Punkte Rückstand auf einen Play Off Platz. "Wir haben unser Spiel nicht durch die ganzen 60 Minuten gespielt. Wir waren heute Nacht nicht bereit und wir haben es nicht verdient zu gewinnen", meinte Michael Raffl. Der Kärntner hat seinen 11. Scorerpunkt der Saison gesammelt und auch im zweiten von zuletzt drei Auswärtsspielen gepunktet.


passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf