0
 
3

AVS vs.KAC

4
 
2

ZNO vs.HCB

4
 
1

VSV vs.BWL

2
 
1

VIC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.KAC

5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

MZA vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.BWL

0
 
0

HCI vs.VSV

0
 
0

DEC vs.AVS

 Kaitlyn Penna

Video: Michael Raffl trifft im dritten Spiel in Folge



Teilen auf facebook


Freitag, 08.Dezember 2017 - 6:38 - Der Kärntner Michael Raffl hat seine Torserie auch gegen Thomas Vanek und seine Vancouver Canucks fortgesetzt. Der Kärntner machte im dritten Spiel in Folge einen Treffer und bejubelte am Ende den dritten Sieg in Folge.

Drei Auswärtsspiele, drei Auswärtssiege! Die Philadelphia Flyers haben heute Nacht ihren Roadtrip in Vancouver beendet und dabei kam es auch zum Aufeinandertreffen von Michael Raffl und Thomas Vanek. Die Kanadier hatten zuletzt drei Mal in Folge gewonnen, Philadelphia zwei Mal. Entsprechen spannend konnte man dieses Duell erwarten. Es waren die Flyers, die im ersten Drittel in Führung gingen und das 1:0 aus einem Power Play in die erste Pause mitnehmen konnten.

Im Mittelabschnitt hatte schließlich Michael Raffl etwas Glück, als er einen Pass zur Mitte perfekt ablenkte und nach nur 45 Sekunden das 2:0 für die Gäste erzielte. Ein Tor, das den Flyers am Ende jenen Vorsprung garantierte, den man zum Sieg benötigte.



Wenig später erhöhten die Gäste aus Philadelphia sogar auf 3:0, während Torhüter Brian Elliott die besten Chancen der Canucks zunichte machte. Auch Thomas Vanek hatte einige gute Szenen, seine Schüsse fanden aber nie den Weg bis zum Netz, wurden geblockt oder landeten beim gegnerischen Goalie. Am Ende sollte der ÖEHV Stürmer in 14:49 Minuten Eiszeit 4 Torschüsse abgefeuert haben, doch zu einem Scorerpunkt reichte es nicht.

Seine Kollegen machten das Match allerdings wieder spannend, als sie kurz vor der zweiten Pause anschrieben und damit große Hoffnungen für das letzte Drittel hatten. Dieses begann Vancouver auch sehr engagiert, aber die Flyers arbeiteten sich durch diese Phase und hatten im Duo Voracek/Raffl einen permanenten offensiven Unruheherd in seinen Reihen. Beinahe hätte der Kärntner Raffl auch noch ein zweites Tor nachgelegt, er scheiterte aber in der Schlussphase zwei Mal ganz knapp. Als die Canucks ihren Torhüter schon vom Eis geholt hatten, war es schließlich Flügelstürmer Wayne Simmonds, der eine Minute vor dem Ende das 4:1 ins leere Netz bugsierte und damit den Deckel auf diese Partie machte.

Nach diesem Roadtrip durchs westliche Kanada haben die Philadelphia Flyers nun ein paar Tage frei. Sie treffen in der Nacht auf Mittwoch zum Auftakt einer fünf Spiele umfassenden Heimserie auf die Toronto Maple Leafs, die in der Eastern Conference auf Platz 2 stehen!

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf