3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

 Kaitlyn Penna

Video: Raffl trifft auch beim Sieg gegen die Oilers



Teilen auf facebook


Donnerstag, 07.Dezember 2017 - 7:08 - Ihre lange Niederlagenserie haben die Philadelphia Flyers ja schon im letzten Match abgeschüttelt, heute Nacht gab es den zweiten Sieg in Folge. Das Team rund um den Villacher Michael Raffl setzte sich bei den Edmonton Oilers mit 4:2 durch, wobei der Kärntner den Game Winner erzielte.

Erst zum zweiten Mal in dieser Saison konnten die Philadelphia Flyers zwei Spiele in Folge gewinnen. Nach dem 5:2 Sieg in Calgary war heute Edmonton die nächste kanadische Auswärtsstation im NHL Programm vorgesehen. Und die Flyers mussten einmal mehr einen Rückschlag hinnehmen. Nach torlosem ersten Drittel war es der Deutsche Leon Draisaitl, der die Oilers in der 24. Minute in Führung schoss. Doch ein Doppelschlag durch Jordan Weal und Dale Weise (beide mit dem dritten Saisontreffer) sorgte für eine 2:1 Führung Philadelphias zur zweiten Pause.

Im letzten Drittel war es schließlich Michael Raffl, der in der 45. Minute eine starke Aktion zeigte. Zuerst verteidigte der Österreicher gut, machte mit seiner Beharrlichkeit einen Turnover möglich und wurde schließlich von Jakub Voracek auf die Reise geschickt. Raffl ließ sich im 1 gegen 0 nicht beirren und traf zum 3:1 für die Gäste.



Edmonton kam erst in der 54. Minute bis auf ein Tor heran und versuchte dann in der Schlussphase, das Ruder doch noch herumzureißen. Der Torhüter wurde vom Eis geholt, doch alles brachte nichts mehr. Stattdessen traf Wayne Simmonds zum 4:2 ins leere Netz und fixierte damit den zweiten Auswärtssieg in Folge.

Der Kärntner Michael Raffl stand heute 14:16 Minuten am Eis und ging neben seinem Tor noch mit 2 Schüssen und einer +1 vom Eis. Mit seinen Flyers hat sich der Stürmer nun in der Eastern Conference wieder etwas nach vorne gearbeitet und steht auf Rang 12. Derzeit fehlen bei einem Spiel mehr am Konto allerdings 5 Punkte für einen Play Off Platz. Die Saison in der NHL ist allerdings noch sehr, sehr lange.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf