Kaitlyn Penna

Ein Tor reichte zur Niederlage für die Flyers



Teilen auf facebook


Sonntag, 12.November 2017 - 8:27 - Bei den Philadelphia Flyers wechseln sich Sieg und Niederlage weiterhin ab. Nach dem Heimsieg gegen Chicago setzte es für Michael Raffl und seine Kollegen eine schmerzhafte Niederlage vor eigenem Publikum. Ein Tor im letzten Drittel war alles, was die Fans zu sehen bekamen.

Jason Zucker ist derzeit der Spieler, der die Minnesota Wild zu Punkten schießt. Das war auch beim Auswärtsspiel in Philadelphia so. Die Flyers feuerten zwar 32 Schüsse auf Wild Keeper Devan Dubnyk ab, für einen Treffer reichte es aber nicht. Bis ins letzte Drittel hinein verlief die Partie ohne Tor, dann aber gelang Jason Zucker nach 68 Sekunden im Schlussabschnitt das Tor zur 1:0 Führung. Es war sein sechster Treffer in den letzten drei Spielen - und zum sechsten Mal in Folge traf für die Wild nur Zucker.

Das 0:1 baute sich vor den Flyers auf, die nun versuchten, die Partie noch einmal herumzureißen. Es sollte aber nicht gelingen und am Ende stand die zweite Niederlage in den letzten drei Partien in den Büchern. Damit rutschte Philadelphia aus den Top 8 in der Eastern Conference. Bereits in drei Tagen treffen die beiden Mannschaften erneut aufeinander - dann in Minnesota. Im Anschluss geht es für Raffl und die Flyers mit einer abermaligen Auswärtspartie in Winnipeg weiter.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf