2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers verlieren schon im ersten Drittel



Teilen auf facebook


Freitag, 27.Oktober 2017 - 8:13 - Ein völlig missglücktes erstes Drittel sorgte beim Auswärtsspiel der Philadelphia dafür, dass sie in Ottawa ohne Punkte vom Eis gingen. Das Team rund um den unauffälligen Michael Raffl lag schnell 0:3 hinten, verlor dann mit 4:5 gegen die Senators.

Nach fünf Heimspielen in Folge mussten die Philadelphia Flyers heute Nacht wieder auswärts ran und erwischten einen echten Alptraumstart in das Spiel gegen Ottawa. Die Senators trafen im ersten Drittel im Power Play, bei 5 gegen 5 und in Unterzahl und führten nach 20 Minuten schon mit 3:0. Dabei blieb es dann auch einige Zeit, bis Philadelphia mit einem Doppelschlag durch Jakub Voracek und Travis Konecny binnen 53 Sekunden auf 2:3 herankam. Kurz hofften die Gäste auf eine Trendwende, um dann aber wieder zwei Tore hintereinander zu kassieren. Das Mitteldrittel endete mit dem 2:4, das letzte Drittel begann mit dem 2:5.

Damit schienen die Senators einem lockeren Heimsieg entgegen zu steuern, aber die Philadelphia Flyers kamen noch einmal heran. Bis auf 4:5 um genau zu sagen, denn Ivan Provorov und Sean Couturier trafen, aber trotz intensiver Bemühungen gelang in den letzten eineinhalb Minuten der Ausgleich nicht mehr. Am Ende blieb die zweite Niederlage in Folge und eine nicht besonders auffällige Partie von Michael Raffl. Der Kärntner bekam 10:59 Minuten Eiszeit, blieb ohne Torschuss und ging nicht nur ohne Punkte, sondern auch mit einer ausgeglichenen PlusMinus Statistik vom Eis.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf