Kaitlyn Penna

Spätes Tor bringt Raffl und den Flyers Heimsieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Oktober 2017 - 7:31 - Die Edmonton Oilers, in der letzten Saison noch eine der ganz großen Überraschungen in der NHL, haben zum Start der neuen Spielzeit weiterhin schwer zu kämpfen. Auch in Philadelphia, wo Michael Raffl und seine Flyers dank eines späten Treffers schon den fünften Sieg feiern durften.

Glänzen tun sie nicht, die Philadelphia Flyers, aber sie gewinnen. Mit harter Arbeit und wichtigen Treffern zu wichtigen Zeitpunkten. So auch in der vergangenen Nacht, als die Edmonton Oilers zu Gast waren und Claude Giroux schon in der 4. Minute die frühe Führung für die Gastgeber erzielen konnte. Dieses 1:0 hielt in einer engen Partie lange, erst in der 36. Minute gelang den Gästen aus Edmonton das 1:1 - Patrick Maroon war der Torschütze für die Kanadier.

Die hofften bereits auf einen Punktgewinn, aber dann schlug Wayne Simmonds noch zu. Der Flügelstürmer der Flyers traf 2:15 Minuten vor dem Ende zum 2:1 und erzielte seinen 6. Saisontreffer. Der sollte reichen, um zwei Punkte einzufahren und den fünften Saisonsieg zu bejubeln. Die Oilers stehen dort, wo sie in den letzten Jahren so oft gestanden sind: im Keller der Western Conference, während die Flyers im Osten der NHL derzeit Rang 6 in der Conference inne haben.

Der Kärntner Michael Raffl spielte kein besonders herausragendes Match, kam nur auf 12:05 Minuten Eiszeit und saß im letzten Drittel für zwei Minuten auf der Strafbank. Er muss weiterhin um seinen Stammplatz bei den Flyers kämpfen. Solange aber Siege gefeiert werden, dürfte nicht viel an der Mannschaft verändert werden.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf