3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

photo_304216_20121102.jpg EXPA / Woldron

Endlich wieder ein Sieg für Grabner und die Rangers



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Oktober 2017 - 7:23 - Fünf Mal in Folge hatten die New York Rangers zuletzt verloren und damit einen ganz schlechten Saisonstart hingelegt. In der vergangenen Nacht gelang endlich der Befreiungsschlag und der Kärntner feierte mit seinen Teamkollegen einen 4:2 Heimsieg gegen Vorjahresfinalist Nashville.

Neuntes Saisonspiel für die New York Rangers und endlich gelang den Broadway Blueshirts der zweite Sieg. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge, die letzten beiden davon zumindest mit Punktgewinn, war es dieses Mal ein Doppelschlag im ersten Drittel, der den Weg zum Erfolg ebnete. Die beiden wichtigen Treffer gelangen in den letzten fünf Minuten des Eröffnungsabschnitts, als zuerst Jesper Fast und Sekunden vor der Pause auch noch Chris Kreider ihre ersten Tore der Saison erzielten. Im Mittelabschnitt kam Nashville, vorige Saison noch im Stanley Cup Finale unterlegen, zum Anschlusstor. Die Rangers arbeiteten hart, hielten ihre Führung und bauten diese in der 33. Minute zu 3:1 aus. Es blieb aber trotzdem spannend, weil die Predators nur kurze Zeit später das 2:3 erzielten, mit dem es dann auch in die letzten zwanzig Minuten ging.

In diesen hielt die Abwehr der Hausherren dicht, in der Schlussminute traf auch noch Jimmy Vesey zum ersten Mal in dieser Saison und fixierte mit seinem Empty Netter den 4:2 Endstand für die Rangers. Für Henrik Lundqvist, der nur 23 Torschüsse zu parieren hatte, der 407. Sieg in seiner langen NHL Karriere. Der Torhüter ist damit in der ewigen NHL Statistik nun auf Platz 9 zu finden - ex aequo mit Hall of Famer Glenn Hall.

Der Kärntner Michael Grabner blieb in 11:36 Minuten Eiszeit (4:16 Minuten davon in Unterzahl) offensiv unauffällig, arbeitete aber hart und verteilte 3 Hits, blockte einen Schuss. In der Tabelle der Eastern Conference stehen die Rangers weiterhin tief unten im Keller am drittletzten Platz. Nun folgen noch die Heimspiele gegen San Jose und Arizona, dann ist die Heimserie von 6 Partien vor eigenem Publikum zu Ende.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/PM