2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

1
 
2

VSV vs.AVS

6
 
4

VIC vs.ZNO

2
 
1

RBS vs.G99

1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.HCB

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

 gepa/red bulls

NHL Stargoalie trainierte in Salzburg



Teilen auf facebook


Freitag, 13.Oktober 2017 - 5:27 - Im August 2017 war Sergei Bobrovsky erneut in Salzburg zu Besuch, um sich mit seinem Sommertraining auf die National Hockey League (NHL) vorzubereiten. Der Torhüter der Columbus Blue Jackets und der "Sbornaja", russische Nationalmannschaft, blickt bereits auf eine langjährige Freundschaft mit dem EC Red Bull Salzburg zurück. Sein starker Saisonstart, ein Shoutout und eine Fangquote von 98,5 % nach zwei Spielen zeigen, dass für den Gewinn der Vezina Trophy auch heuer kein Weg an ihm vorbeiführt.

Sergei Bobrovsky: „Es wäre mein Traum gewesen, in der Akademie als Kind zu trainieren.“
Das wichtigste Werkzeug eines Profiathleten ist sein Körper und dafür ist jeder selbst verantwortlich. Auch im Eishockeysport ist die Leistungsfähigkeit das Um und Auf für eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Um perfekt vorbereitet zu sein, nutzen Red Bull-Topathleten aus vielen Ländern weltweit die umfangreichen leistungsdiagnostischen Möglichkeiten des Red Bull Diagnostik & Trainings Center Thalgau.

Einer dieser Athleten, die sehr professionell auf ihr wichtigstes Werkzeug achten, ist der russische Nationalteamtorhüter und zweifache Vezina-Trophy-Gewinner (bester Torhüter der NHL) Sergei Bobrovsky. Der Goalie der Columbus Blue Jackets absolviert bereits seit 2011 jeden Sommer für mehrere Wochen im Red Bull Diagnostik & Trainings Center Thalgau ein genau geplantes und auf ihn abgestimmtes Trainingsprogramm, das ihn optimal auf die nächste Saison vorbereitet. Der 29-jährige Russe ist vom Know-How und den Möglichkeiten in Thalgau restlos überzeugt und vertraut sich den Trainern, mit denen längst ein freundschaftliches Verhältnis entstanden ist, jedes Jahr aufs Neue an.

Im Zuge dieses Trainingscamps hat Sergei Bobrovsky in den letzten zwei Jahren auch die Möglichkeit genutzt, in der Red Bull Eishockey Akademie auf das Eis zu gehen. Das Training in die Red Bull Eishockey Akademie genießt er im Sommer sehr: „Es wäre mein Traum gewesen, hier als Kind und Jugendlicher zu trainieren.“ Die gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Torwarttrainern der Red Bulls werden in der Akademie von den Red Bull Nachwuchstorhütern aus Österreich und Deutschland genau beobachtet. So eine Gelegenheit lässt man sich schließlich nicht entgehen, wenn man dem aktuell besten Torhüter der Welt so nahe sein kann. So verfolgten die Nachwuchscracks einige Eiseinheiten des NHL-Stars und durften ihm hinterher sogar noch einige Fragen stellen.

Für den 14-jährigen Salzburger Nachwuchstorhüter Thomas Pfarrmaier war das etwas ganz Besonderes: „Bob hat uns erzählt, wie er seinen Weg in die NHL gemeistert hat. Zum Beispiel, dass er bei jedem Training 100% fokussiert ist und über reguläre Teamtrainings hinaus eigenständig trainiert.“ Florian Mnich aus Passau (GER), Torhüter in der tschechischen U18-Extraliga, ist wie Thomas beeindruckt von Sergei: „Er trainiert jeden Tag an den Basics, also an den einfachsten Grundübungen, die man schon in der U8 gelernt hat. Das zeigt wie wichtig es ist, diese im Schlaf zu beherrschen und macht für mich den Unterschied.“ Aber nicht nur die Technik ist wichtig, verrät Sergei: „Vor allem die richtige Mentalität und die Einstellung zum Eishockey bringen einen Spieler auf das nächste Level.“

Als gestandener NHL-Profi und Weltmeister von 2014 freut sich Bobrovsky nun im nächsten Sommer wieder darauf, nach Salzburg zu kommen. Neben den täglichen Trainingseinheiten genießt er dabei vor allem die innige Freundschaft mit den Red Bulls. „In meiner Freundschaft mit Salzburg und der Organisation von Red Bull hat man mich auf meinem Karriereweg sehr hilfreich und nachhaltig unterstützt.“ Ob er auch heuer wieder mit seinen glänzenden Paraden die Columbus Blue Jackets in die Playoffs führt, wird sich zeigen – fest steht jedoch, dass er das Fundament für eine lange NHL-Saison bereits gelegt hat.

Sergei Bobrovsky, Columbus Blue Jackets: "Die Möglichkeiten, die ich hier in Salzburg bei meinen Freunden von Red Bull vorfinde, sind sowohl für abseits und auf dem Eis sehr umfangreich und höchst professionell. Dieses persönliche Training, als Vorbereitung für meine NHL-Saison, zu bekommen ist der perfekt für mich und das Fundament für eine lange und erfolgreiche NHL-Saison."

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/PM

hockeyfans.at der letzen 24h

Bad Tölz mit Deja-vu gegen Dresden  Lustenau fertigt KAC II gnadenlos ab  München nach Sieg in Köln wieder Tabellenführer  Salzburg mit Teilrevanche gegen die Graz 99ers  Fehervar schlägt auch in Villach zu  Dornbirn lässt sein Black Wings Trauma hinter sich  Bozen lässt Innsbruck im Westderby kein Tor  Vienna Capitals setzen sich gegen Znojmo durch  VEU bejubelt Penalty Sieg über Cortina  Pustertal setzt sich in Lustenau durch  KAC II macht Wäldern das Leben schwer  Enge Partien mit vielen Heimsiegen in der Alps Hockey League  VSV empfängt das Überraschungsteam aus Ungarn  Bozen steht im Heimderby gegen Haie unter Erfolgsdruck  Dornbirn will mit Linz dem nächsten Großen ein Bein stellen  Salzburg will auch gegen die 99ers Revanche  Dimitri Pätzold wechselt von Straubing nach Krefeld  Vienna Capitals im Ost-Derby gegen Znojmo 

News in English

Two derbys in the EBEL on Sunday  Tight games and five home wins in the AHL  Alps Hockey League re-starts after break  Two Austrian battles during IIHF Break in the AHL  16 Teams vying for the Quarter-Finals  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Welser beendet Karriere, Salzburg sperrt Rückennumer 20  Vienna Capitals mit prominentem Trainingsgast  CHL: Mannheim reagiert auf Mordversuch-Anschuldigung   Bozen holt für einen Monat einen kanadischen Center  Rick Nasheim: „Wir müssen lernen sechzig Minuten Eishockey zu spielen.“