3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers geben Führung aus der Hand



Teilen auf facebook


Mittwoch, 11.Oktober 2017 - 10:52 - Nach 47 Minuten sahen die Philadelphia Flyers in Nashville wie Sieger aus, doch dann entglitt Michael Raffl und seinen Kolelgen diese Partie noch und am Ende siegten die Predators dank eines Doppelschlags gegen Ende der Partie.

Ein Auf und Ab der Gefühle war das Gastspiel der Philadelphia Flyers bei Vorjahresfinalist Nashville. Die Predators hatten einen tollen Start erwischt und sich bis zur Hälfte der Partie eine scheinbar komfortable 3:0 Führung erarbeitet. Doch Michael Raffl und seine Kollegen kämpften zurück und glichen durch einen Dreifachschlag binnen fünf Minuten noch vor der zweiten Pause aus. Zu Beginn des letzten Abschnitts gelang den Gästen ein weiterer Doppelschlag und plötzlich stand es 5:3 für Philadelphia.

Nashville war gefordert und antwortete mit einem schnellen vierten Tor, danach schien man sich aber die Zähne auszubeißen. Bis zur Schlussphase, in der Nashville innerhalb von 41 Sekunden zwei Treffer erzielte und damit in den letzten beiden Minuten die Partie noch an sich riss. Am Ende ging Philadelphia mit einem 5:6 vom Eis, wobei Michael Raffl mit 9:46 Minuten Eiszeit erneut wenig Vertrauen bekam.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf