8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB


Pittsburgh verteidigt Stanley Cup Triumph mit Auswärtssieg



Teilen auf facebook


Montag, 12.Juni 2017 - 5:28 - Die Pittsburgh Penguins haben Geschichte geschrieben! Erstmals seit den Jahren 1997 und 1998 gelang es wieder einem Team, den Stanley Cup Titel erfolgreich zu verteidigen. Mit einem 2:0 Auswärtssieg beendeten die Penguins die Finalserie und damit die Saison gegen die Nashville Predators.

Der Stanley Cup gehört zum fünften Mal in der Geschichte den Pittsburgh Penguins - und wie es die Geschichte so will haben sie alle ihre Titel auswärts errungen. So auch jenen des Jahres 2017, den Sidney Crosby & Co. in Nashville gewannen. Mehr als 17.000 Fans waren in die Halle gekommen, mehr als 50.000 Fans fluteten die Straßen davor, um die Nashville Predators zu Hause zum Ausgleich in der Best of Seven Serie zu treiben.

Schon in Spiel 5 hatte Pittsburgh mit einem 6:0 Triumph aufgezeigt, in Spiel 6 wiederholten die Penguins ihre starke Defensivleistung und ließen auch im zweiten Match in Serie keinen Gegentreffer zu. Torhüter Matt Murray machte 27 Saves und feierten seinen zweiten Shutout in Folge. Dabei hatte Colton Sissons die Predators in der 22. Minute in Führung geschossen, der Treffer wurde aber nicht anerkannt und es ging bis tief ins letzte Drittel mit einem torlosen Remis. Dann aber traf Patric Hornqvist 95 Sekunden vor dem Schluss zum 1:0 für die Gäste, die damit den Sieg so gut wie in der Tasche hatten. Nashville warf alles nach vorne, holte Torhüter Pekka Rinne vom Eis, kassierte aber einen Empty Netter und Pittsburgh gewann 2:0.

Damit hat es erstmals seit 1997 und 1998 (Detroit Red Wings) eine Mannschaft geschaft, den Stanley Cup Titel erfolgreich zu verteidigen. Bitter für Nashville: es war erst die zweite Heimniederlage in diesen Play Offs. Die Serie hatte man auswärts verloren, als man in drei Anläufen nie auch nur nahe an das Break in der Serie herankommen konnte.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf