4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Nashville feiert ersten Sieg im Stanley Cup Finale



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.Juni 2017 - 7:11 - Die Nashville Predators bleiben eine Heimmacht! Im neunten Heimspiel der diesjährigen Play Offs feierten die Preds den achten Heimsieg und fertigten dabei Stanley Cup Titelverteidiger Pittsburgh mit 5:1 ab. Damit verkürzte der Underdog im Finale auf 1:2!

Nashville - das ist normaler Weise die Hauptstadt der Country Musik, doch in diesen Tagen steht Eishockey ganz oben in der Gunst der Fans. Kein Wunder, denn die Predators haben es erstmals in der Vereinsgeschichte ins Stanley Cup Finale geschafft und spielten zum allererstem Mal ein Endspiel um den begehrten Cup in Nashville. Vor ausverkauftem Haus versteht sich - aber nicht nur das! Über 40.000 Fans versammelten sich außerhalb der Bridgestone Arena und fieberten mit den Predators mit, als diese heute Nacht in Spiel 3 des Stanley Cup Finales auf Titelverteidiger Pittsburgh trafen.

Die Penguins hatten die ersten beiden Partien relativ souverän gewonnen und dabei Torhüter Pekka Rinne nicht gut aussehen lassen. Und auch Spiel 3 begann suboptimal für die Gastgeber. Nach 2:46 Minuten ging Pittsburgh durch das 13. Play Off Tor von Jack Guentzel in Führung und hielt diesen knappen Vorsprung bis ins Mitteldrittel. Dann aber explodierten die Predators: Roman Jose durchbrach die Torsperre und trat mit dem 1:1 Ausgleich eine Torlawine los. 42 Sekunden später führten die Gastgeber erstmals und als James Neal Sekunden vor der zweiten Pause auf 3:1 erhöhte war der Sieg zum Greifen nahe. Craig Smith erhöhte unmittelbar nach Wiederbeginn vorentscheidend auf 4:1 für Nashville, das sich diesen Sieg nicht mehr nehmen ließ. Das 5:1 von Mattias Ekholm verhinderte 7 Minuten vor dem Ende ein Aufbäumen der Pens, die sich früh mit der Niederlage abfanden und bereits den Fokus auf Spiel 4 richteten.

In der Nacht auf Dienstag sind die Nashville Predators in der lauteten Halle der NHL erneut Gastgeber und werden dann versuchen, ihre Heimserie mit einem weiteren Sieg fortzusetzen. Der würde den Ausgleich in der Best of Seven Serie bedeuten.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf