3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB


Nashville feiert ersten Sieg im Stanley Cup Finale



Teilen auf facebook


Sonntag, 04.Juni 2017 - 7:11 - Die Nashville Predators bleiben eine Heimmacht! Im neunten Heimspiel der diesjährigen Play Offs feierten die Preds den achten Heimsieg und fertigten dabei Stanley Cup Titelverteidiger Pittsburgh mit 5:1 ab. Damit verkürzte der Underdog im Finale auf 1:2!

Nashville - das ist normaler Weise die Hauptstadt der Country Musik, doch in diesen Tagen steht Eishockey ganz oben in der Gunst der Fans. Kein Wunder, denn die Predators haben es erstmals in der Vereinsgeschichte ins Stanley Cup Finale geschafft und spielten zum allererstem Mal ein Endspiel um den begehrten Cup in Nashville. Vor ausverkauftem Haus versteht sich - aber nicht nur das! Über 40.000 Fans versammelten sich außerhalb der Bridgestone Arena und fieberten mit den Predators mit, als diese heute Nacht in Spiel 3 des Stanley Cup Finales auf Titelverteidiger Pittsburgh trafen.

Die Penguins hatten die ersten beiden Partien relativ souverän gewonnen und dabei Torhüter Pekka Rinne nicht gut aussehen lassen. Und auch Spiel 3 begann suboptimal für die Gastgeber. Nach 2:46 Minuten ging Pittsburgh durch das 13. Play Off Tor von Jack Guentzel in Führung und hielt diesen knappen Vorsprung bis ins Mitteldrittel. Dann aber explodierten die Predators: Roman Jose durchbrach die Torsperre und trat mit dem 1:1 Ausgleich eine Torlawine los. 42 Sekunden später führten die Gastgeber erstmals und als James Neal Sekunden vor der zweiten Pause auf 3:1 erhöhte war der Sieg zum Greifen nahe. Craig Smith erhöhte unmittelbar nach Wiederbeginn vorentscheidend auf 4:1 für Nashville, das sich diesen Sieg nicht mehr nehmen ließ. Das 5:1 von Mattias Ekholm verhinderte 7 Minuten vor dem Ende ein Aufbäumen der Pens, die sich früh mit der Niederlage abfanden und bereits den Fokus auf Spiel 4 richteten.

In der Nacht auf Dienstag sind die Nashville Predators in der lauteten Halle der NHL erneut Gastgeber und werden dann versuchen, ihre Heimserie mit einem weiteren Sieg fortzusetzen. Der würde den Ausgleich in der Best of Seven Serie bedeuten.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf

hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio