8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB


Titelverteidiger Pittsburgh nach Krimi wieder im Stanley Cup Finale



Teilen auf facebook


Freitag, 26.Mai 2017 - 6:46 - Die Pittsburgh Penguins haben die Hürde Ottawa mit Müh und Not übersprungen. Der Titelverteidiger setzte sich im alles entscheidenden Spiel des Eastern Conference nach 85:09 Minuten mit 3:2 durch und steht damit wieder im Endspiel um den begehrtesten Cup der Sportwelt.

Seit dem Jahr 1998 und den damaligen legendären Detroit Red Wings hat keine Mannschaft mehr ihren Stanley Cup Triumph innerhalb eines Jahres wiederholen können. Die Pittsburgh Penguins haben ab Montag (Ortszeit) die Chance, genau dieses Kunststück zumindest zu versuchen. Das Team rund um Superstar Sidney Crosby brauchte aber einen echten Thriller in Hitchckock Manier, um sich gegen die hart kämpfenden Ottawa Senators durchzusetzen.

Der 42. Schuss entschied Spiel 7 in der Eastern Conference Finale und es war - wer sollte es auch anders sein - Sidney Crosby, der den entscheidenden Pass gab. Chris Kunitz vollendete mit einem harten Schlagschuss ins Kreuzeck und die Saison der Pittsburgh Penguins geht weiter. Jene der Ottawa Senators allerdings ist zu Ende. Der Underdog hatte sich auch in diesem Entscheidungsmatch immer wieder zurückgekämpft. Nach dem 0:1 aus der 30. Minute, das ebenfalls Kunitz erzielte, dauerte es nur 20 Sekunden, bis die Kanadier zum 1:1 ausglichen. Im letzten Drittel schien die Partie schon in Richtung der Hausherren zu kippen, als die Penguins im Power Play in der 52. Minute abermals vorlagen. Aber die Senators schlugen wieder zurück, Ryan Dzingel eglaisierte in der 55. Minute und das große Zittern begann...

Es sollte das erste Conference Finale seit dem Jahr 1994 werden, das in einer zweiten Verlängerung entschieden wurde. Verlängerungen waren in diesen Play Offs bislang die Spezialität der Senators, die erst einen einzigen Gang in die Overtime verloren hatten. Aber dieses Mal waren es die Pittsburgh Penguins, die das bessere Ende für sich hatten und am Ende jubeln konnten. Damit ist auch das letzte kanadische Team aus dem Bewerb ausgeschieden und das Mutterland des Eishockeys muss weiterhin auf einen Stanley Cup Sieger warten. Das letzte Team aus Kanada, das sich die Schale von Lord Stanely sicherte waren die Montreal Canadiens - das ist jetzt aber auch schon 24 Jahre her!

Für die Nummer 2 der Play Offs, die Pittsburgh Penguins, geht es nun im Finale gegen die Nummer 16, die Nashville Predators weiter. Geschichte wird also auf jeden Fall geschrieben: entweder kann Pittsburgh nach fast 20 Jahren wieder für eine erfolgreiche Titelverteidigung sorgen, oder die Predators holen den ersten Cup in ihrer Vereinsgeschichte.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf