4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Michael Grabner vor Play Off Aus in der NHL



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Mai 2017 - 7:53 - Die New York Rangers stehen in der zweiten Play Off Runde gegen die Ottawa Senators mit dem Rücken zur Wand. Das Team von Michael Grabner lag in Spiel 5 in Kanada schon mit 2:0 und 4:3 in Führung, gab den möglichen Sieg aber aus der Hand und musste sich nach Verlängerung geschlagen geben.

Die Serie zwischen den New York Rangers und den Ottawa Senators wird weiterhin von Heimsiegen dominiert. Die Rangers hatten schon die ersten beiden Partien in Ottawa denkbar knapp verloren (1:2, 5:6 OT) und wollten unbedingt das Break in diesem fünften Duell der zweiten Play Off Runde. Die Blueshirts begannen stark, gingen innerhalb der ersten gut fünf Minuten mit 2:0 in Führung und hatten damit eine gute Basis gelegt.

Aber Ottawa schlug zurück, nicht einmal eine Minute nach dem zweiten Gegentor schrieben auch die Hausherren an und drehten das Match zu ihren Gunsten um. Plötzlich lagen die Rangers mit 2:3 in Rückstand. Michael Grabner bereitete mit einem Schuss aus der Drehung schließlich das 3:3 vor und als die Gäste in der 53. Minute sogar das 4:3 erzielen konnten schien das Break möglich. Aber Ottawa zeigte Steherqualitäten und kam 86 Sekunden erneut zum Ausgleich, schickte die Partie damit in die Verlängerung. In dieser dauerte es 6:28 Minuten, dann waren die Senators siegreich. Kyle Turris erzielte das 5:4 und damit den Siegtreffer, der die Kanadier in dieser Serie mit 3:2 in Führung brachte.

Der Kärntner Michael Grabner hat jetzt schon vier Spiele in Folge immer gepunktet und trotzdem hält sich die Freude in Grenzen. Er steht mit den Rangers in Spiel 6 in der Nacht auf Mittwoch unter Erfolgsdruck. Nur wenn er mit seiner Mannschaft im heimischen Madison Square Garden gewinnt gibt es ein alles entscheidendes Spiel 7. Psychologisch sind die Senators nach diesem Sieg in Spiel 5 klar im Vorteil. Ottawa braucht jetzt noch einen Sieg, um zum ersten Mal seit dem Jahr 2007 wieder in einem Conference Finale zu stehen. Damals ging es das einzige und letzte Mal bis ins Stanley Cup Finale.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf