3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Grabner mit dem Game Winner in Spiel 3



Teilen auf facebook


Mittwoch, 03.Mai 2017 - 5:38 - Die New York Rangers sind in ihrer Zweitrundenserie gegen die Ottawa Senators angekommen. Nachdem Michael Grabner und seine Kollegen auswärts zwei Mal denkbar knapp verloren hatten, zeigten sie im Madison Square Garden eine starke Leistung und feierten einen klaren Sieg. Grabner machte dabei schon im ersten Drittel den Matchwinner.

Am Montag hatten die Ottawa Senators Spieler in jedem Interview betont, dass ihnen klar ist wie stark die New York Rangers in deren ersten Heimspiel der Best of Seven Serie drücken würden. Mit einem 0:2 Rückstand vor Augen mussten Michael Grabner und seine Kollegen alles geben, um ihre Saison zu retten. Entsprechend stark starteten die Blueshirts schließlich auch und dominierten den ersten Abschnitt nach Belieben. 15:5 lautete das Torschussverhältnis nach 20 Minuten und schon nach 5:31 Minuten brachte Mats Zuccarello die Hausherren verdient in Führung.

In der 14. Minute leistete sich die Abwehr der Senators in Kombination mit Torhüter Craig Anderson einen folgenschweren Fehler, Michael Grabner schnappte sich den Puck gedankenschnell hinter dem Tor und stopfte die Scheibe über die Linie. Das 2:0 für die Rangers, die damit die Basis für den ersten Sieg in diesem Conference Halbfinale gelegt hatten. Die Dominanz ließ nach diesem ersten Drittel zwar nach, aber Rick Nash konnte in der 33. Minute mit dem 3:0 schon so etwas wie die Vorentscheidung erzielen. Ottawa kam erst in der Schlussphase des Mittelabschnitts zum ersten Tor, da stand es aber schon 4:0 für die Hausherren, die sich in weiterer Folge auf einen starken Henrik Lundqvist im Tor verlassen konnten.

Am Ende blieb es nach torlosem Schlussdrittel bei 4:1 Heimsieg der Rangers, die in der Serie trotzdem noch immer hinten liegen. Spiel 4 findet in der Nacht auf Freitag abermals im Madison Square Garden statt. "Ich denke der extra freie Tag hat uns geholfen, sowohl mental als auch physisch", meinte Rangers Trainer Alain Vigneault nach dem ersten Sieg in dieser zweiten Play Off Runde. "Ich war der Meinung, wir haben in Ottawa gut gespielt und hätten vielleicht etwas mehr verdient gehabt. Es ist aber nicht passiert, das ist Eishockey. Kein Zweifel, wir mussten heute antworten. Wir hatten ein gutes Training am Montag und haben uns auf haben uns darauf konzentriert, was zu tun war. Das ist uns gelungen. Wir haben gewonnen, jetzt müssen wir uns auf die nächste Partie konzentrieren."

Der Kärntner Michael Grabner bekam heute 15:38 Minuten Eiszeit und erzielte sein viertes Play Off Tor dieser Saison. Auch sein zweiter Torschuss war gefährlich, blieb aber ohne Konsequenzen. Der Stürmer ging schließlich mit einer +1 in der PlusMinus Statistik in die Kabine.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf