4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

KrisLetangPittsburgh.jpg Bridget Samuels

Washington schreibt gegen Pittsburgh an



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.Mai 2017 - 5:33 - Die Washington Capitals haben im Zweitrundenduell mit Pittsburgh ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Zwar vergab das beste Team der regulären Saison eine 2:0 Führung, setzte sich dann aber nach Verlängerung gegen den Titelverteidiger durch und verkürzte in der Serie auf 1:2.

Es ist nicht die Niederlage in Spiel 3, die den Pittsburgh Penguins Sorgen bereiten wird. Der Titelverteidiger hat nämlich nicht nur das Match verloren, sondern auch Superstar Sidney Crosby. Bereits in der 6. Minute musste der Stürmer mit einer Kopfverletzung vom Eis und kehrte nicht mehr zurück. Nur wenig später dann der nächste Tiefschlag für die Gastgeber, als Washington im Power Play in Führung ging. Dieses 1:0 hatte schließlich lange Bestand, wurde von den Capitals zehn Minuten vor dem Ende sogar verdoppelt.

Mit dem 2:0 im Rücken ging das beste Team der regulären NHL Saison in die Schlussphase, in der Pittsburgh aber gewaltig Druck ausübte. 1:53 Minuten vor dem Ende markierte Evgeni Malkin das 1:2 aus Sicht der Penguins, die damit wieder am Leben waren. Nur 48 Sekunden danach hieß es nach einem Treffer von Justin Schultz sogar 2:2 - die Partie ging in die Verlängerung. In der Overtime wurde schließlich Kevin Shattenkirk zum Helden. Er traf nach 3:13 Minuten im Power Play zum 3:2 Sieg für Washington, die Capitals verkürzten damit in der Best of Seven Serie auf 1:2.

Doch mehr als der Sieg der Capitals ist in Kanada die Rede vom Foul an Sidney Crosby. Es war Alexander Ovechkin, der mit einem Stockschlag dafür sorgte, dass Crosby aus dem Gleichgewicht kam und schließlich in den Crosscheck des Capitals Verteidigers Matt Niskanen krachte. Es war nicht das erste Mal, dass Crosby in einem Duell mit Washington einen Check gegen den Kopf kassierte. Am 1. Jänner 2011 war es im Winter Classic, als Washingtons David Steckel für eine Gehirnerschütterung sorgte, die einen fast zweijährigen Kampf zurück zur alten Stärke bescherte.

Nun fürchtet man in Pittsburgh, dass Crosby abermals länger ausfallen wird. In Spiel 4 in der Nacht auf Donnerstag geht es nun darum, ob Washington den Ausgleich in der Serie schafft, oder die gastgebenden Penguins mit einem Matchpuck antworten können.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf