2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Edmonton stiehlt auch Spiel 2 in Anaheim



Teilen auf facebook


Samstag, 29.April 2017 - 7:21 - Die Edmonton Oilers reisen nach zwei Spielen in der zweiten Runde mit einer 2:0 Führung aus Anaheim ab! Die Ducks waren zwar das bessere Team in Spiel 2, fanden aber immer wieder in Oilers Schlussmann Cam Talbot ihren Meister.

Wer hätte das gedacht? Die Edmonton Oilers haben beide Auswärtsspiele im Conference Halbfinale bei den Anaheim gewonnen und sind am halben Weg in die nächste Runde. Nach dem wilden letzten Drittel in Spiel 1 setzten die Kanadier ihren Lauf auch zu Beginn des zweiten Matches bei den Ducks fort. Nur 65 Sekunden war das Spiel alt, da schoss Andrej Sekera nach einer schlechten Ducks Abwehrleistung mittels One Timer zum 1:0 ins kurze Eck ab. Die Oilers lagen in Führung und verteidigten diese trotz stürmischer Angriffe der Gastgeber bis zur Pause.

Nur 3 Torschüsse hatte Edmonton im ersten Drittel abgegeben und dennoch ging es mit einer Führung in Abschnitt Nummer 2. In diesem wurden die Kanadier besser und hatten die qualitativ hochwertigeren Chancen. Die beste davon vergab Leon Draisaitl, als er einen Schuss an die Querlatte verlängerte. Das 2:0 sollte dann ausgerechnet ein ehemaliger Ducks Spieler erzielen. Pat Maroon war im Februar des vergangenen Jahres zu den Oilers getradet worden, in der 27. Minute stand er dann goldrichtig. Ein Schuss von Jordan Eberle ging auf den Fuß Maroons und von dort ins Tor. Ironischer Weise bezahlt Anaheim in dieser Saison noch immer 500.000 Dollar vom 2 Millionen Gehalt Maroons - das war ein Teil des Deals von vor einem Jahr...

Die Oilers führten mit 2:0, begaben sich danach aber zusehends in Penalty Probleme und kassierten kurz vor der zweiten Pause aus einer Unterzahl heraus auch das 1:2. Anaheim war im Spiel und sollte im letzten Drittel gewaltigen Druck ausüben. Cam Fowler traf zwei Mal die Stange, den Rest der Versuche der Gastgeber klärte Cam Talbot im Oilers Gehäuse und war am Ende mit 39 Saves der Matchwinner für die Gäste aus Kanada.

Die nehmen eine 2:0 Serienführung mit nach Hause, wo sie nun zwei Spiele absolvieren können. Spiel 3 wird in der Nacht auf Montag stattfinden.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf