4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Grabner und seine Rangers verlieren Zweitrundenauftakt



Teilen auf facebook


Freitag, 28.April 2017 - 5:22 - Anders als noch in Runde 1 mussten sich Michael Grabner und die New York Rangers im ersten Spiel des Conference Halbfinales bei den Ottawa Senators geschlagen geben. Beim 1:2 fiel der entscheidende Treffer sehr spät und die Rangers mussten sich enttäuscht beugen.

Die New York Rangers waren in der regulären Saison das beste Auswärtsteam der Liga. Insofern ist es für Michael Grabner und seine Kollegen nicht unbedingt ein Nachteil, dass sie in der zweiten Play Off Runde in der NHL erneut auswärts begannen. In Ottawa lieferten sich beide Teams lange Zeit eine Nullnummer, wobei Ottawa gewaltig Druck ausübte. Alleine im ersten Drittel feuerten die Gastgeber 21 Torschüsse ab, die aber allesamt an Henrik Lundqvist abprallten. Es waren die meisten Schüsse, die der Schwede jemals in einem Play Off Spiel in einem Drittel fangen musste...

Im Mittelabschnitt wurde die Partie ausgeglichener und die Gäste stellten den Spielverlauf auf den Kopf. In der 28. Minute gelang Ryan McDonagh der Führungstreffer für die Blueshirts. Ein Power Play Tor, das für gute 10 Minuten eine 1:0 Führung bedeutete. Spät in diesem zweiten Drittel gelang Ottawa dann aber ebenfalls im Power Play der Ausgleich und es ging mit einem 1:1 in die letzten 20 Minuten. In diesen blieb das Match auf Messers Schneide, bis Erik Karlsson in der 56. Minute zum 2:1 für die gastgebenden Senators traf.

Bei diesem 2:1 blieb es auch und Ottawa begann die Serie mit einem Sieg, stellte auf 1:0. Für die Rangers heißt es jetzt, diese Niederlage abzuschütteln und in der Nacht auf Sonntag in Spiel 2, das abermals auswärts stattfindet, erneut die Chance auf das Break in der Best of Seven Serie suchen. Michael Grabner bekam heute 12:13 Minuten Eiszeit, in denen der Villacher 2 Schüsse abgab, wovon einer an die Stange ging, und 2 Hits verteilte.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf