2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

Pucks vor dem Spiel zwischen EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg am 13.04.2017 in München, Deutschland. (Foto von Marco Leipold/City-Press GbR) Marco Leipold

Edmonton schafft Auftaktbreak gegen Anaheim



Teilen auf facebook


Donnerstag, 27.April 2017 - 8:53 - In der ersten Runde hatten die Edmonton Oilers gleich in Spiel 1 das Heimrecht verloren, sich dann aber doch gegen San Jose durchgesetzt. In Runde 2 begannen die Kanadier deutlich besser und feierten zum Auftakt einen 5:3 Sieg bei den Anaheim Ducks.

Sechs Tore alleine im letzten Drittel ließen Spiel 1 der Serie zwischen Anaheim und Edmonton bemerkenswert enden. Die beiden Mannschaften hatten sich in den ersten 40 Minuten weitgehend neutralisiert. Defensive war Trumpf, es wurde viel gearbeitet vor dem eigenen Tor und es dauerte schließlich bis zur 21. Minute, ehe Ryan Getzlaf die gastgebenden Ducks in Führung schoss. Die Antwort folgte aber wenig später, denn Edmonton glich im doppelten Power Play aus und es ging mit diesem 1:1 zum zweiten Mal in die Kabinen.

Auch nach dem letzten Seitenwechsel waren es nicht die Starspieler, die diesem Match ihren Stempel aufdrückten. Mark Letestu und Adam Larsson brachten die Oilers mit einem Doppelschlag in Führung, aber ebenso schnell kamen die Ducks zurück. Nicht einmal drei Minuten nach dem 1:3 stand es auch schon 3:3 und das Match wurde dramatisch. Es war aber das junge und relativ unerfahrene Team aus Edmonton, das in dieser Phase die besseren Antworten hatte. Adam Larsson scorte in der 56. Minute das 4:3, Leon Draisaitl konnte 65 Sekunden vor dem Ende mittels Empty Netter dann alles entscheiden.

Der Deutsche Draisaitl beendete diese Partie mit vier Punkten, Adam Larsson war mit zwei Toren Matchwinner und die Oilers feierten gleich das Break in der Serie. Diese geht in der Nacht auf Samstag erneut im Honda Center von Anaheim weiter. Die beiden Mannschaften standen sich im Jahr 2006 das letzte Mal in einer Play Off Serie gegenüber. Damals gewannen die Oilers ebenfalls das erste Match auswärts und setzten sich schließlich auch in der Serie durch. In der Vereinsgeschichte konnte Edmonton 26 von 28 Serien am Ende auch gewinnen, wenn sie das erste Match auswärts für sich entschieden.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf