8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB


Ottawa und Washington sind eine Runde weiter



Teilen auf facebook


Montag, 24.April 2017 - 5:29 - Zwei Auswärtssiege beendeten in der vergangenen Nacht die beiden nächsten Serien in der ersten Runde der NHL Play Offs. Nach Anfangsproblemen setzte sich Washington am Ende doch gegen Toronto durch und steht ebenso in Runde 2 wie die Ottawa Senators.

Zum ersten Mal seit dem Jahr 2013 haben die Ottawa Senators wieder eine Runde in den Stanley Cup Play Offs überstanden. Dabei half ihnen ihre diesjährige Stärke in Boston, wo man schon während der regulären Saison beide Auswärtspartien gewonnen hatte. Die drei Spiele des Play Off Duells in Boston wurden ebenso gewonnen, damit blieb man in der aktuellen Saison ohne Niederlage bei den Bruins. Die waren auch in Spiel 6 der Serie gegen die Senators personell nicht auf der Höhe, zeigten sich aber wie in den Partien zuvor höchst kämpferisch. Mittels Power Play gingen die Gastgeber kurz vor der ersten Pause in Führung, Ottawa antwortete im Mittelabschnitt aber mit einem Doppelschlag und nahm eine 2:1 Führung in den Schlussabschnitt mit. Aus diesem startete Boston hoffnungsvoll und egalisierte das Ergebnis - mit dem 2:2 endete dann auch die reguläre Spielzeit. In der Verlängerung war es dann ein Power Play, das zu Gunsten der Senators entschied. Ottawas Clarke MacArthur traf nach 6:30 Minuten zum 3:2 Sieg und beendete die Serie damit.

Mit einem 4:2 in der Best of Seven Serie steigt Ottawa damit in Runde 2 auf, wo die Kanadier nun Gegner von Michael Grabner und dessen New York Rangers sein werden. In der Nacht auf Freitag werden die Senators dann mit Heimvorteil in diese Serie starten...

Washington kämpft sich durch
Es war ein hartes Stück Arbeit für die Washington Capitals, aber der Gewinner der President's Trophy setzte sich schließlich doch durch. Im Erstrundenduell mit dem jungen Team der Toronto Maple Leafs war es in den ersten fünf Aufeinandertreffen immer ein Kampf auf Biegen und Brechen gewesen, jede Partie wurde durch nur ein Tor Unterschied entschieden. Das sollte heute nicht anders werden, Spiel 6 wurde abermals zum Thriller und zum fünften Mal im sechsten Match ging es sogar bis in die Verlängerung. Über 47 Minuten lang sollte sich am Scoreboard nichts tun, ehe Rookie Austen Matthews Toronto in der 48. Minute in Führung brachte. Washington glich aber zeitnah aus und somit ging es mit diesem 1:1 in die Verlängerung. In der Overtime dauerte es schließlich 6:31 Minuten, dann waren die Capitals eine Runde weiter. Marcus Johansson erzielte den 2:1 Siegtreffer und schoss den Favoriten in Runde 2.

Dort treffen die Washington Capitals nun auf Titelverteidiger Pittsburgh Penguins. Los geht es in der Nacht auf Freitag, Washington beginnt auch diese Serie als bestes Team der regulären Saison mit Heimvorteil.

NHL Ergebnisse vom 24. April 2017:
Boston Bruins - Ottawa Senators 2:3 OT (Serie 2:4)
Toronto Maple Leafs - Washington Capitals 1:2 OT (Serie 2:4)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf