4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Grabner und die Rangers kassieren Re-Break



Teilen auf facebook


Montag, 17.April 2017 - 7:40 - Die New York Rangers sind erstmals in ihrer Erstrundenserie gegen die Montreal Canadiens im Rückstand. Das Team rund um Michael Grabner musste sich heute Nacht zu Hause gegen die Habs mit 1:3 geschlagen geben, womit die Kanadier mit 2:1 Siegen in Front liegen.

Zum ersten Mal Play Off Eishockey in dieser Saison im Madison Square Garden und ausgerchnet bei diesem Heimdebüt stockte der Motor der New York Rangers. Nur 21 Torschüsse feuerten die Gastgeber in dieser Partie auf das Gehäuse von Carey Price im Montreal Tor ab. Kein Wunder, dass man lange Zeit gar nicht am Scoreboard auftauchte - im Gegensatz zu den Habs, die in der 38. Minute im Power Play in Führung gingen und auch im letzten Drittel ihre Special Teams nützten. Das 2:0 aus der 48. Minute fiel ebenfalls bei numerischem Vorteil und noch ehe die Hausherren zum Endspurt ansetzen konnten war es der auffällige Alexander Radulov, der mit dem 3:0 alles klar machte.

Die Rangers konnten nur noch den Ehrentreffer erzielen und verloren die zweite Partie in Folge in dieser Best of Seven Serie, in der Montreal jetzt mit 2:1 in Führung liegt. Bei den Broadway Blueshirts bleibt das Power Play ein Sorgenkind: von 10 Überzahlsituationen in dieser ersten Play Off Runde konnte noch keine in einen Treffer umgemünzt werden. Michael Grabner bekam heute lediglich 10:22 Minuten Eiszeit, in denen der Villacher 3 Schüsse abgab und 3 Hits verteilte. Spiel 4 der Serie wird erneut in New York gespielt und dann stehen die Rangers schon schwer unter Druck. Ein Sieg muss her, um nicht mit dem Rücken zur Wand ins Auswärtsspiel nach Montreal reisen zu müssen.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf