5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL


Toronto mit Break gegen Capitals, Blackhawks weiter ohne Torerfolg



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.April 2017 - 7:34 - Alle Jahre wieder tun sich die Washington Capitals unglaublich schwer in den Play Offs. So auch in den aktuellen Play Offs, in denen das beste Team der regulären Saison heute gegen Toronto in der zweiten Verlängerung das Break kassierte. Schwer wird es auch für die Blackhawks, die von Nashville demoliert wurden, während Ottawa mit Mühe gegen Boston ausglich.

Die Washington Capitals und ihre Play Off Leistungen bleiben eine unendliche Geschichte. Schon in Spiel 1 taten sich die Gewinner der President's Trophy zu Hause gegen Toronto ungemein schwer, ehe sie doch in Führung gingen. In Spiel 2 wurde es noch bitterer und das obwohl Superstar Alexander Ovechkin traf. Der Russe glich im zweiten Drittel einen 0:1 Rückstand für die Hauptstädter aus und wenig später ließen die Capitals auch noch ein zweites Power Play Tor zur Führung folgen. Toronto zeigte sich aber ungemein effizient, ein Doppelschlag kurz vor der zweiten Pause brachte die Maple Leafs erneut in Front und Washington hatte zu rudern. Erst in der 53. Minute gelang den Hausherren das 3:3, das sie in die Verlängerung brachte. In der ersten Overtime gab es keine Entscheidung, diese sollte erst in der 92. Minute fallen, als Kasperi Kapanen mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den Sack für Toronto zu machte. Neben Kapanen, der erst vor einer Woche seinen ersten NHL Treffer erzielt hatte, wurde Torhüter Frederik Andersen zum Matchwinner. Er hielt 47 Schüsse der Capitals. Toronto hat damit das Break geschafft und kehrt jetzt für zwei Heimspiele mit breiter Brust nach Hause zurück. Die Capitals stehen unter Druck...

Das tun auch die Chicago Blackhawks, die heute Nacht im Heimmatch gegen Nashville keine Mittel fanden. Pekka Rinne hielt 30 Schüsse Chicagos und feierte damit das zweite Shutout in Serie! Die Blackhawks haben in den ersten beiden Play Off Partien noch keinen Treffer erzielt, aber während es im ersten Aufeinandertreffen nur ein Tor zu sehen gab, wurde es dieses Mal deutlich trefferreicher. Schon in der 4. Minute gingen die Predators in Führung und bauten diese 20 Minuten später auf 2:0 aus. Noch im Mittelabschnitt legten die Gäste das 3:0 nach und ließen in der Schlussphase der Partie auch noch die Tore Nummer 4 und 5 folgen. Es wurde ein Debakel für die Blackhawks, die jetzt auch noch zwei Mal auswärts ran müssen.

Enger ging es da schon in den beiden restlichen Partie des Abends her. Anaheim haderte nach einer 2:0 Führung mit seinen Special Teams, denn Calgary konnte durch einen Shorthander in der 19. Minute verkürzen und glich das Match dann im Power Play sogar aus (28.). Mit diesem Unentschieden ging es schließlich bis in die Schlussphase, in der Ryan Getzlaf das 3:2 für die Gastgeber machte und damit den Siegtreffer erzielte. Der Erfolg kommt nicht unbedingt überraschend, denn die Ducks haben nun schon 29 Mal in Folge im heimischen Honda Center gegen Calgary gewonnen. Seit dem 25.4.2006 konnten die Flames dort nicht mehr reüssieren, das ist die längste Negativserie in der NHL Geschichte.

Einen Overtimetriumph feierten die Ottawa Senators - und das, obwohl die Kanadier gegen die Boston Bruins schon mit 1:3 in Rückstand lagen. Nach einem torlosen ersten Drittel ging Boston in der 30. Minute in Führung, kassierte aber nur 70 Sekunden später den Ausgleich. Mittels eines Shorthanders und einem Power Play Treffer zogen die Gastgeber dann aber auf 3:1 davon und die Bruins schienen dem zweiten Sieg in der Serie sehr nahe. Doch Ottawa antwortete ebenfalls mit einem Doppelschlag und glich die Partie bis zur 48. Minute aus. In der Verlängerung war es schließlich Dion Phaneuf, der nach zwei Minuten das 4:3 für die Senators erzielte und damit die Serie zum 1:1 ausglich. Die Boston Bruins können dennoch zufrieden sein, denn sie haben das Break in den ersten beiden Auswärtspartien geschafft und jetzt geht es mit zwei Heimspielen für Boston weiter.

NHL Ergebnisse vom 16.04.2017:
Washington Capitals - Toronto Maple Leafs 3:4 OT2 (Serie 1:1)
Anaheim Ducks - Calgary Flames 3:2 (Serie 2:0)
Ottawa Senators - Boston Bruins 4:3 OT (Serie 1:1)
Chicago Blackhawks - Nashville Predators 0:5 (Serie 0:2)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf