4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Washington müht sich, Preds mit Break, Ducks gewinnen Thriller



Teilen auf facebook


Freitag, 14.April 2017 - 7:25 - Sehr eng ging es am zweiten Tag der NHL Play Offs zu und dabei musste der Dominator der regulären Saison wieder einmal kräftig strampeln. Die Washington Capitals setzten sich gegen Toronto aber in der Verlängerung durch. Nashville siegte hingegen in Chicago und Anaheim rang die Flames nieder.

Zum zweiten Mal in Folge haben die Washington Capitals die President's Trophy in der NHL gewonnen und sie wollen dieses Mal endlich den Cup holen. Der Auftakt in die Play Offs war aber alles andere als verheißungsvoll, denn die Toronto Maple Leafs erwiesen sich als bissiger Kontrahent. Die Kanadier erwischten beim Favoriten einen Traumstart und gingen durch Tore von Marner und Gardiner in den ersten zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Die Capitals kamen im ersten Drittel durch einen Power Play Treffer heran und glichen schließlich gegen Ende des zweiten Abschnitts aus. Wer gedacht hätte, dass die Hausherren rund um Alexander Ovechkin nun alles klar gestalten würden, sah sich getäuscht. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe Tom Wilson den Sack doch noch zumachen konnte. Ausgerechnet ein Mann aus Toronto hatte den Maple Leafs damit das Licht ausgeblasen - zumindest für Spiel 1. In der Nacht auf Sonntag geht es abermals in Washington ins Spiel 2.

Die Nashville Predators haben gleich zum Auftakt der Serie gegen Chicago einen Auswärtssieg gefeiert. Zum ersten Mal in der Franchise Play Off Geschichte war es ein Auswärtsshutout! Pekka Rinne hielt alle 29 Schüsse der Blackhawks und Viktor Arvidsson traf in der 8. Minute zum goldenen 1:0 für die Gäste. Damit war der Grundstein zum erst zweiten Play Off Sieg in Chicago im siebten Anlauf für die Preds. In der Nacht auf Sonntag geht es im United Center weiter und Chicago wird versuchen, eine passende Antwort zu finden.

Das muss auch Calgary, das sich bei den Anaheim Ducks sehr teuer verkaufte, aber trotzdem nicht gewann. Die Kalifornier konnten sich in dieser ersten Partie der Best of Seven Serie auf ihr Power Play verlassen und erzielten zwei Tore bei numerischem Vorteil. Calgary hatte zwischenzeitlich sogar geführt, ein Doppelschlag in der Schlussphase des Mitteldrittels brachte die Ducks aber mit 3:2 in Führung und diesen knappen Vorsprung verteidigten die Hausherren dann auch erfolgreich. Es ist bitter für Calgary, das nun schon zum 28. Mal in Folge im Honda Center von Anaheim verloren hat...

NHL Ergebnisse vom 14. April 2017:
Washington Capitals - Toronto Maple Leafs 3:2 (Serie 1:0)
Chicago Blackhawks - Nashville Predators 0:1 (Serie 0:1)
Anaheim Ducks - Calgary Flames 3:2 (Serie 1:0)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf