2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99


Nur ein Heimsieg zum Play Off Start in der NHL



Teilen auf facebook


Donnerstag, 13.April 2017 - 7:05 - Seit heute befindet sich auch die beste Eishockey Liga der Welt in der spannendsten Zeit des Jahres! Die NHL ist mit fünf Spielen in die Play Offs gestartet und nur Titelverteidiger Pittsburgh hat dabei einen Heimsieg erringen können.

Die Pittsburgh Penguins sind mit einem Erfolg in die Play Offs gestartet. Der letztjährige Titelträger konnte sich dabei auf ein unglaubliches Mitteldrittel verlassen, in dem Bryan Rust, Phil Kessel und Nick Bonino mit drei Toren den Grundstein zum Sieg legten. Die Gäste aus Columbus kamen nur noch zum Ehrentor und scheiterten ein ums andere Mal an Pens Schlussmann Marc-Andre Fleury, der erst 30 Minuten vor dem Match erfahren hatte, dass er es als Nummer 1 beginnen wird.

Es war der einzige Heimsieg am ersten Play Off Abend in der NHL. Beim Duell der Minnesota Wild gegen St. Louis setzten sich die Blues glücklich nach Verlängerung durch, wobei die Wild doppelt so viele Torschüsse nicht zum Sieg ummünzen konnten. Die Gäste aus St. Louis waren im Mitteldrittel in Führung gegangen, danach rannte Minnesota an, schoss unzählige Male aufs Tor und schien schon zu verlieren. Aber dann konnte Zach Parise 23 Sekunden vor dem Ende das 1:1 erzielen und die Verlängerung erzwingen. In dieser dauerte es knapp 18 Minute, ehe die Blues doch noch den Auswärtssieg und damit das Break schafften. Die Wild werden mit ihrer Effizienz hadern, denn 52 Schüsse hatten nicht zum Erfolg gereicht...

Ähnlich enttäuscht gingen auch die Edmonton Oilers bei ihrer Rückkehr in die NHL Play Offs vom Eis. Das junge Überraschungsteam startete zwar sehr stark und lag gegen San Jose rasch mit 2:0 in Führung, gab das Match aber aus der Hand. Joel Ward und Paul Martin glichen die Partie aber für San Jose aus und in der Verlängerung setzten sich die erfahrenen Sharks schließlich mit 3:2 durch. Edmonton enttäuschte in diesem Match, denn die offensivstarken Youngsters kamen nur auf 19 Schüsse und ein gutes Eröffnungsdrittel. Das war zu wenig im ersten Play Off Spiel in Edmonton nach fast 11 Jahren.

Sehr ähnlich auch der Spielverlauf zwischen Ottawa und Boston. Die Senators gingen zur Hälfte der Partie in Führung, um dann im Schlussabschnitt aber doch noch zu verlieren. In der 45. Minute kamen die Bruins zum Ausgleich, Brad Marchand sorgte 2 1/2 Minuten vor dem Ende für das 2:1 und damit das Break gleich in Spiel 1 der Best of Seven Serie.

NHL Ergebnisse vom 13. April 2017:
Minnesota - St. Louis 1:2 OT
Edmonton - San Jose 2:3 OT
Montreal - NY Rangers 0:2
Ottawa - Boston 1:2
Pittsburgh - Columbus 3:1

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf