3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Zahleiche Gäste sorgten für ein Rand volles Monte Carlo und sorgten für Super Stimmung !  M KL/eishockeybilder.com

Grabner Strafe besiegelt Rangers Niederlage



Teilen auf facebook


Donnerstag, 23.März 2017 - 5:35 - Unglücklicher Auftritt von Michael Grabner im Trikot der New York Rangers bei der Heimniederlage im Stadtderby gegen die Islanders. Eine Strafe im letzten Drittel führte zum entscheidenden Gegentor und kurz vor Ende der Partie scheiterte der Kärntner auch noch am Ausgleich...

Zweites Lokalderby binnen 24 Stunden für die New York Rangers und zum zweiten Mal gingen die Mannen rund um Michael Grabner als Verlierer vom Eis. Hatten sie am Vortag gegen New Jersey zumindest noch einen Punkt geholt, gingen die Broadway Blueshirts im Heimspiel gegen die Islanders leer aus. Dabei hatten die Rangers nach torlosem ersten Abschnitt hoffen können, denn im Mitteldrittel gelang ihnen das frühe 1:0 und damit die erhoffte Führung im Power Play. Die Islanders schlugen aber nur eine Minute später zurück und ließen sich dann auch nicht davon beirren, dass die Rangers in der 27. Minute das 2:1 erzielten.

Im letzten Drittel sollte nämlich das Power Play die Isles auf die Siegerstraße bringen. In der 46. Minute gelang ihnen das 2:2 und nachdem Michael Grabner wegen Spielverzögerung auf die Strafbank musste gelang den Gästen sogar das entscheidende 3:2. Diesen Rückstand konnten die Rangers nicht mehr aufholen, was auch daran lag, dass Grabner 32 Sekunden vor Ende der Partie am Deutschen Schlussmann Thomas Greiss scheiterte. Damit war die Chance auf den Ausgleich dahin und die zweite Niederlage in Folge in den Saisonstatistiken.

Es war die siebte Heimniederlage in Folge für die New York Rangers, die aber im Osten der NHL weiterhin auf dem vierten Platz verweilen. Gut für Grabner & Co., dass sie als bestes Auswärtsteam der Liga nun Spiele in Los Angeles, Anaheim und San Jose zu absolvieren haben.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf