4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Vanek verliert auch zweites Match mit Florida



Teilen auf facebook


Sonntag, 05.März 2017 - 12:54 - Thomas Vanek muss bei seinem neuen Team weiterhin auf den ersten Sieg warten. Die Florida Panthers verloren ihr Heimspiel gegen Dallas mit 1:2, wobei der ÖEHV Stürmer zumindest zu den auffälligeren Spielern in einem unauffälligen Team zählte.

Die Florida Panthers befinden sich in der Eastern Conference zwar noch immer in der Nähe der Top 8, mit der aktuellen Form könnte sich das aber rasch ändern. Die heutige Niederlage gegen Dallas war bereits die fünfte in den letzten sechs Partien und damit ist man derzeit auf Rang 10 im Osten, nur zwei Punkte hinter den Play Off Rängen.

Noch ärgerlicher, dass es ein sehr spätes Tor war, das letzten Endes die Entscheidung brachte. Dallas Keeper Kari Lehtonen erwies sich als fast unüberwindbar, er hielt 41 Schüsse für die Stars und musste sich nur in einer Unterzahl im ersten Drittel geschlagen geben.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste ein 1:0 im Rücken, ehe Jonathan Huberdeau in der 17. Minute im Power Play für Florida traf und das 1:1 erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es bis fast zum Ende der Partie. Das lag wie bereits erwähnt am Dallas Keeper, der sich alleine im ersten Drittel 17 Schüssen gegenüber sah. Thomas Vanek bekam in diesem Heimdebüt für Florida 17:22 Minuten Eiszeit und feuerte dabei 2 Schüsse ab. Er ging aber ohne Scorerpunkt vom Eis und sah schließlich auch noch 67 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer von Dallas. Die Stars kämpfen ähnlich wie Florida noch ums Play Off, allerdings im deutlich intensiveren Westen der NHL.

Für Vanek und seine Florida Panthers geht es nun mit zwei Heimspielen weiter. Zuerst geht es gegen die New York Rangers, dann wartet das emotionale Duell mit Minnesota, denn die Wild waren in den letzten beiden Jahren Arbeitgeber des Österreichers.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf