2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Kaitlyn Penna

Flyers verlieren deutlich gegen die Nummer 1



Teilen auf facebook


Donnerstag, 23.Februar 2017 - 7:29 - Michael Raffl und seine Philadelphia Flyers verlieren ganz langsam die Play Off Plätze im NHL Osten aus den Augen. In der vergangenen Nacht setzte es für die Flyers eine 1:4 Heimniederlage gegen den Conference Leader aus Washington - und damit kämpft man weiter darum, wieder an die Top 8 ranzukommen.

Die Washington Capitals sind derzeit nicht nur in der Eastern Conference das Maß aller Dinge, sondern auch in der NHL. Das beste Team der Liga war zu Gast in Philadelphia und sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse. Die Hauptstädter legten im ersten Drittel eine 2:0 Führung vor, nur kurzzeitig konnte Philadelphia im Mittelabschnitt für Hoffnung sorgen. Das 1:2 in der 27. Minute wurde von Washington aber kurz vor der zweiten Pause mit dem dritten Tor beantwortet, danach ließen die Gäste nichst mehr anbrennen. Im Gegenteil: noch ehe die Flyers zur Schlussoffensive ansetzen konnte, sorgten die Capitals mit dem 4:1 für den Endstand.

Der Kärntner Michael Raffl wurde nur 8:06 Minuten in diesem Match eingesetzt, blieb aber ohne durchschlagenden Erfolg. Der Stürmer ging ohne Torschuss und ohne Scorerpunkt vom Eis. Mit seiner Mannschaft liegt der Villacher in der Eastern Conference auf dem 11. Platz, 3 Punkte hinter den Top 8. Das nächste Spiel absolviert Raffl erst am Sonntag, wenn er in Pittsburgh aufs Eis muss. Danach folgen Anfang März Heimspiele gegen Colorado und Florida.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf