2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Kaitlyn Penna

Oilers zu stark für Raffl und die Flyers



Teilen auf facebook


Freitag, 17.Februar 2017 - 7:54 - Die Philadelphia Flyers schaffen einfach nicht den Sprung zurück in die Top 8 der Eastern Conference. Das Team von Michael Raffl musste sich heute den Edmonton Oilers mit 3:6 geschlagen geben und verlor dadurch sogar einen Platz in der Tabelle.

Es läuft derzeit einfach nicht: weder bei den Philadelphia Flyers, noch bei Michael Raffl. Der Kärntner hat heute bereits sein 17. Spiel in Folge ohne Scorerpunkt absolviert. Seit dem 7. Jänner hat Raffl nicht mehr gepunktet und seine Flyers kassierten die 31. Saisonniederlage im 58. Spiel. Bei den wiedererstarkten Edmonton Oilers durften die Flyers nur kurze Zeit hoffen. Die Kanadier hatten sich im ersten Drittel eine 2:0 Führung erarbeitet, nach wenigen Sekunden im Mittelabschnitt verkürzten die Gäste aber auf 1:2. Für ein paar Minuten schien Philadelphia dran zu sein, ehe Edmonton auf und davon zog. Bis kurz vor der zweiten Pause führten die Oilers bereits mit 5:1 und das Match war entschieden.

Wayne Simmonds und Brayden Schenn (im Power Play) brachten die Flyers noch einmal auf 3:5 heran, aber mehr war für Philadelphia nicht mehr drin. Stattdessen machte Edmontons Superstar Connor McDavid in der 55. Minute das 6:3 und damit den Deckel auf die Partie. Michael Raffl ging nach 11:33 Minuten Eiszeit ohne Schuss und ohne Punkt vom Eis, musste sich sogar eine -1 in die PlusMinus Statistik schreiben lassen...

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf