4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302468_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Von 0:3 zum Sieg: Vanek und Detroit mit Comeback



Teilen auf facebook


Donnerstag, 19.Januar 2017 - 5:39 - Dritter Sieg in Folge für Thomas Vanek und seine Detroit Red Wings! Im Heimspiel gegen die Boston Bruins lag der ÖEHV Stürmer mit seinen Kollegen allerdings schon 0:3 und 1:4 zurück, ehe die Gastgeber nach einem spannenden Comeback noch im Penalty Schießen gewannen.

Nach 20 Minuten hätte im Heimspiel der Detroit Red Wings gegen Boston wohl niemand mehr auf die Gastgeber gesetzt. Die Bruins hatten einen Traumstart hingelegt und lagen durch drei Tore in den ersten zehn Minuten schon klar vorne. Die Red Wings verkürzten zwar in der 16. Minute auf 1:3, kassierten aber kurz vor der ersten Pause auch noch das vierte Gegentor in diesem Drittel. Das hätte schon die Vorentscheidung sein können, aber Detroit kämpfte sich zurück.

Nach knapp fünf Minuten im zweiten Abschnitt gelang den Hausherren das 2:4 und als Thomas Vanek in der 30. Minute den Assist zum 3:4 leistete war wieder Feuer in der Partie. Tomas Tatar ließ die Red Wings schließlich jubeln, traf in der 35. Minute zum Ausgleich, aber der Tiefschlag kam postwendend. Nur 21 Sekunden später stand es 5:4 für Boston, das diesen Vorsprung bis in die Schlussphase verteidigen konnte. Dann traf Gustav Nyqvist zum 5:5 für die Red Wings und schickte die Partie in die Verlängerung.

Da dort keine Entscheidung fiel musste das Shootout her - im Penalty Schießen trafen Vanek und Frans Nielsen für die Gastgeber, für die Bruins konnte nur Brad Marchant jubeln. Damit holte sich Detroit den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg und feierte den dritten Erfolg in Serie. Nachdem Vanek & Co. zuletzt schon Pittsburgh und Montreal geschlagen hatte ist mit Boston nun der nächste starke Gegner geschlagen worden.

In der Tabelle der Eastern Conference erarbeitete sich Detroit zwar keine Platzverbesserung, ist aber bis auf 4 Punkte an die Top 8 herangekommen. Thomas Vanek bekam 18:14 Minuten Eiszeit, in denen er zwar ohne Torschuss blieb, aber einen Treffer vorbereitete und nun bei 31 Punkten (davon 12 Toren) aus 34 Spielen steht.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf