3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl schießt Flyers zum Sieg gegen Oilers



Teilen auf facebook


Freitag, 09.Dezember 2016 - 5:34 - Die Philadelphia Flyers haben ihren Siegeslauf auch im Heimspiel gegen die Edmonton Oilers fortgesetzt. Der siebte Erfolg in Serie war auch Michael Raffl zu verdanken, der mit seinem 6. Saisontor den 6:5 Triumph gegen die Kanadier ermöglichte.

Am 25. November haben die Philadelphia Flyers das letzte Mal verloren, seither gab es nun schon sieben Siege in Folge und den Sprung auf Rang 4 in der Eastern Conference. Im Heimspiel gegen die Edmonton Oilers mussten Michael Raffl und seine Kollegen aber schwer kämpfen, lagen zwei Mal mit zwei Toren zurück und kämpften sich trotzdem noch in regulärer Spielzeit zu zwei Punkten.

Die Edmonton Oilers waren mit zwei Overtimeniederlagen nach Philadelphia angereist und schienen diese sich andeutende Strähne mit aller Gewalt verteidigen zu wollen. Bis zur Hälfte der Partie führten die Kanadier mit 2:0, ehe die Flyers zurückschlugen. Der Rückstand war dank eines Doppelschlags binnen 53 Sekunden egalisiert und nur 19 Sekunden später führten die Hausherren dann sogar mit 3:2! Aber die Oilers schüttelten diesen Dreifachschlag ab und antworteten ihrerseits mit drei Treffern in Folge. Bis zur 46. Minute hieß es 5:3 für die Gäste.

Jetzt war Philadelphia gefragt und in einem abermaligen Aufbäumen schafften die Gastgeber das 5:5! Das Match bewegte sich in Richtung Overtime, aber Michael Raffl hatte da etwas dagegen. In einer fast 1:1 Kopie seines 5. Saisontores überpowerte der Kärntner in der 59. Minute die gegnerische Abwehr, zog vom rechten Flügel zur Mitte und bugsierte die Scheibe zum 6:5 ins Netz!

Der Game Winner war für den Villacher dessen sechstes Saisontor. Raffl bekam in der heutigen Partie 13:17 Minuten Eiszeit, in denen er drei Torschüsse abfeuerte und mit einer +2 sehr zufrieden in die Kabine gehen konnte.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf