3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl mit erstem Saisontor



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.Oktober 2016 - 7:47 - Jetzt hat auch der Villacher Michael Raffl sein erstes Tor in der noch sehr jungen NHL Saison. Der Kärntner traf heute Nacht zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich gegen die Arizona Coyotes, am Ende reichte es für Philadelphia aber nur zu einem Punkt.

Oliver Ekman-Larsson gilt als einer der unterschätztesten Verteidiger in der NHL. Heute Nacht hat er gezeigt, dass er für seine Arizona Coyotes ein Schlüsselspieler ist. Der Abwehrspieler zeichnete sich nämlich für den Game Winner gegen die Philadelphia Flyers verantwortlich.

Das Team von Michael Raffl war mit dem ersten Auftaktsieg seit 2011 zu diesem Match nach Glendale gereist, wo die Coyotes ihre erste Partie der Saison spielten. Die Gastgeber legten auch gleich ein schnelles 1:0 vor, das aber nur Minuten später von Michael Raffl egalisiert wurde. Der Villacher lenkte einen Schuss von Nick Schultz direkt vor dem Tor unhaltbar ab. Dieser Treffer sollte die Gäste aber nur kurz jubeln lassen, denn nur zwei Minuten später führte Arizona schon wieder.

Im Mitteldrittel erhöhten die Hausherren sogar auf 3:1, ehe Wayne Simmonds die Flyers in der 27. Minute auf 2:3 heran brachte. Diesem einen Tor liefen die Mannen rund um Michael Raffl dann knapp 20 Minuten nach. Matt Read schaffte früh im letzten Drittel den 3:3 Ausgleich und rettete den Flyers einen Auswärtspunkt. In der Verlängerung war es dann Verteidiger Ekman-Larsson, der für Arizona nach 3:12 Minuten bei angezeigter Strafe gegen Philadelphia zum 4:3 Sieg traf. Schon in der letzten Saison hatte der Verteidiger einen neuen NHL Rekord für Game Winner durch einen Verteidiger aufgestellt.
Michael Raffl bekam heute nur 12:10 Minuten Eiszeit, in denen der Kärntner aber eine gute Leistung zeigte. Er stand bei zwei Toren seines Teams am Eis, beendete das Match mit einer +2 und seinem ersten Saisontreffer. Die Flyers reisen nach den Spielen in Los Angeles und Arizona nun weiter nach Chicago, wo sie in der Nacht auf Mittwoch gegen die Blackhawks antreten. Dann folgen die ersten Heimspiele gegen Anaheim und Carolina.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf