4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Auston Matthews als Nummer 1 im Draft nach Toronto



Teilen auf facebook


Samstag, 25.Juni 2016 - 0:00 - Keine Überraschungen gab es beim diesjährigen NHL Draft, was die ersten Picks betraf. Der US Amerikaner Auston Matthews wurde von den Toronto Maple Leafs als Nummer 1 ausgewählt, der Finne Patrick Laine wechselt nach Winnipeg. Besonders schmerzhaft für Kanada: man scheint in diesem Jahrgang wenig Top-Talent zu haben.

Fünf der ersten sechs Picks oder gar acht der Top 10 des diesjährigen NHL Drafts kommen nicht aus Kanada. Zuletzt war es 1999 so, dass die Top 5 allesamt nicht aus dem Mutterland des Eishockeys stammten. In diesem Jahr kam die Draftreihenfolge wenig überraschend. Auston Matthews wird schon seit Monaten als der beste Spieler seines Jahrgangs gehandelt, lediglich der Finne Patrik Laine galt als potentieller Überraschungskandidat. Er wurde schließlich als Nummer 2 nach Winnipeg geholt und wird dort zeigen können, was er schon bei einer herausragenden WM in Russland bewiesen hat.

Auston Matthews hingegen wird in Toronto spielen - und das als Nummer 1 des aktuellen Jahrgangs. Erstmals seit 1985 draftete Toronto an erster Stelle und entschied sich für Matthews, rund um den herum nun der große Umbau passieren soll. Der 18-Jährige wählte einen ungewöhnlichen Schritt und spielte letzte Saison in der Schweizer NLA, wo er 46 Punkte in 36 Spielen für die ZSC Lions sammelte. Matthews wollte sich mit Erwachseneneishockey auf die NHL vorbereiten und gilt als Fixstarter, wenn die neue Saison im Oktober beginnt.

Es war der Draft der Finnen, die nicht weniger als drei der ersten fünf Picks besetzten. Auf den ersten vier Plätzen wurden ausschließlich Offensivspieler gedraftet, als Nummer 4 folgte mit Olli Juolevi der erste Verteidiger. Er gilt als Riesentalent und gewann mit Finnland bei der Junioren WM Gold geholt hatte und als Spieler mit der besten Übersicht und Eishockeyintelligenz im diesjährigen Draft gilt.

Insgesamt wurden in der ersten Draftrunde 30 Nachwuchstalente gezogen. 12 davon kamen aus Kanada, 11 aus den USA, 4 aus Finnland, 2 aus Russland und einer aus Schweden.

Draft 2016 - die Top Picks:
1. Auston Matthews (USA/ZSC Lions) - Toronto
2. Patrik Laine (FIN/Tappara Tampere) - Winnipeg
3. Pierre-Luc Dubois (CAN/Cape Breton) - Columbus
4. Jesse Puljujarvi (FIN/Kärpät Oulu) - Edmonton Oilers
5. Olli Juolevi (FIN/London Knights) - Vancouver Canucks
6. Matthew Tkachuk (USA/London Knights) - Calgary Flames
7. Clayton Keller (USA/U.S. National) - Arizona Coyotes
8. Alexander Nylander (SWE/Mississauga) - Buffalo Sabres
9. Mikhail Sergachyov (RUS/Windsor Spitfire) - Montréal Canadiens
10. Tyson Jost (CAN/Penticton Vees) - Colorado Avalanche

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf