4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Bridget Samuels

Pittsburgh beginnt Stanley Cup Finale mit knappem Heimsieg



Teilen auf facebook


Dienstag, 31.Mai 2016 - 5:36 - Die Pittsburgh Penguins haben das Stanley Cup Finale gegen die San Jose Sharks mit einem hauchdünnen Sieg begonnen. Die Truppe rund um Starstürmer Sidney Crosby gab zuerst noch eine 2:0 Führung aus der Hand, kam aber kurz vor dem Ende zum entscheidenden 3:2 Siegtreffer.

Mit einem Sturmlauf der Pittsburgh Penguins begann das diesjährige Stanley Cup Finale. Die Gäste aus San Jose wussten im ersten Drittel nicht, wie ihnen geschah, die Sharks wurden mit 15:4 Torschüssen dominiert und es war nur eine Frage der Zeit, bis die Pens in Führung gehen würden. Ein Doppelschlag durch Bryan Rust und Conor Sheary innerhalb von 62 Sekunden brachte die Hausherren schließlich auch verdient mit 2:0 in Front.

Doch im Mitteldrittel wendete sich das Blatt, die Sharks kamen zum frühen Anschlusstor durch Tomas Hertl und hatten das Match damit wieder spannend gemacht. Weil Patrick Marleau kurz vor der zweiten Pause sogar das 2:2 erzielte, war ein Auftaktbreak für die Kalifornier zumindest im Bereich des Möglichen. Im letzten Drittel blieb das Match auf Messers Schneiden, ehe Pittsburgh in der 58. Minute durch Nick Bonino erneut in Führung ging und diesen knappen Vorsprung auch noch in einem letzten Unterzahlspiel erfolgreich verteidigten.

Damit gehen die Penguins in der Best of Seven Serie mit 1:0 in Führung und haben nun die Chance, in Spiel 2 zu Hause den Vorsprung auszubauen. San Jose wirkte in diesem ersten Stanley Cup Finale der Franchise Geschichte Anfangs etwas nervös, wurde dann aber immer sicherer und wird in der Nacht auf Donnerstag versuchen, das dringend benötigte Break zu schaffen.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf