8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Bridget Samuels

Tampa schafft Re-Break, Heimsiege für Nashville und St. Louis



Teilen auf facebook


Mittwoch, 04.Mai 2016 - 7:22 - Überzeugend gestalteten die St. Louis Blues ihr erstes Heimspiel der Serie gegen Dallas und stampften die Stars mit 6:1 in den Boden. Damit führen die Blues in der Serie, ebenso wie die Tampa Bay Lightning, die das Re-Break gegen die Islanders schafften. Angeschrieben hat hingegen Nashville gegen San Jose.

Die San Jose Sharks hatten die ersten beiden Heimspiel der Zweitrundenserie gegen Nashville gewonnen, damit standen die Predators vor eigenem Publikum unter Erfolgszwang. Die Predators lösten das aber gut, ließen sich auch von einem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. James Neal glich im Mittelabschnitt dank Power Play aus, kurz vor der Pause legte Nashville erstmals vor. Mit einem Traumstart und dem 3:1 ging es in ähnlicher Tonart im Schlussdrittel weiter. Den Sieg besiegeln konnte Nashville dann mittels Power Play Entscheidung zum 4:1 Endstand. San Jose führt damit in der Best of Seven Serie nur noch mit 2:1 und muss in der Nacht auf Freitag erneut in Nashville antreten.

Noch deutlicher wurde es im dritten Match zwischen St. Louis und Dallas, immerhin die beiden besten Teams der Western Conference. Nachdem es in der Serie 1:1 stand, wollten die Blues ihren Heimvorteil nützen, um vorzulegen. Das gelang den Gastgebern auch ausgezeichnet, denn obwohl Dallas früh in Führung ging, lagen die Hausherren nach 20 Minuten bereits in Führung. Ein Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels sorgte dann mit einem 4:1 für klare Verhältnisse, am Ende wurde es ein deutlicher 6:1 Kantersieg für St. Louis. Die Blues führen somit in der Serie mit 2:1 und haben nun auch noch in Spiel 4 Heimvorteil.

Diese haben die New York Islanders schon wieder aus der Hand gegeben. Das hart erkämpfte Break gegen die Tampa Bay Lightning ging heute Nacht wieder verloren, denn die Bolts schlugen mit einem Overtimesieg zurück. In einem abwechslungsreichen Match, in dem die Führung hin und her wechselte. Im ersten Drittel legten die Islanders vor, Tampa antwortete bis zur 29. Minute mit einer 2:1 Führung. Die Islanders konnten ihrerseits zurückschlagen und die Partie bis zur 43. Minute wieder an sich reißen, führten mit 3:2. Die Antwort der Bolts folgte sofort, die Gäste glichen aus und hatten auch auf das 4:3 eine Antwort. 39 Sekunden vor Schluss egalisierte Tampa das Match, in der Verlängerung traf dann Brian Boyle zum 5:4 Auswärtssieg und damit dem Re-Break für Tampa. Die Lightning führen in der Serie somit mit 2:1, die Islanders haben die Chance, im nächsten Spiel zu Hause zurück zu schlagen.

NHL Ergebnisse vom 4. Mai 2016:
NY Islanders - Tampa Bay Lightning 4:5 OT (Serie 1:2)
Nashville Predators - San Jose Sharks 4:1 (Serie 1:2)
St. Louis Blues - Dallas Stars 6:1 (Serie 2:1)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF