4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Tampa mit erstem Sieg, Pittsburgh schafft das Break



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.Mai 2016 - 5:26 - Die Pittsburgh Penguin haben im zweiten Auswärtsspiel bei den Washington Capitals den Heimvorteil erobert. Mit einem 2:1 Auswärtssieg schafften Sidney Crosby und Co. das Break und können nun zu Hause nachlegen. Den ersten Erfolg in ihrer Zweitrundenserie feierten die Tampa Bay Lightning gegen die Islanders.

Spiel 1 hatten die New York Islanders noch gewonnen und damit gleich das Break geschafft, in Spiel 2 konnte Tampa gleich von Beginn weg den Ton angeben. Mit einem Doppelschlag legten die Bolts ein schnelles 2:0 vor, auf dem sie ihr Spiel aufbauen konnten. Die Isles kamen zwar noch vor der ersten Pause auf 1:2 heran, aber ein Power Play Tor von Victor Hedman in der 32. Minute brachte Tampa bereits den Sieg. Im Schlussdrittel mussten die Gäste aus New York riskieren, kassierten 2:18 Minuten vor dem Ende einen Empty Netter und die Lightning fixierten ihren 4:1 Heimsieg.

Damit steht es in der Serie 1:1, nun geht es für zwei Spiele nach New York. "Das war ein Spiel, wir brauche noch drei", sagte Tyler Johnson - mit zwei Toren und einem Assist Mann des Abends - nach dem Match.

Unentschieden steht es nach zwei Partien auch zwischen den Washington Capitals und den Pittsburgh Penguins. Die Caps hatten Spiel 1 gewonnen, im zweiten Duell der beiden besten Teams der Eastern Conference setzte sich Pittsburgh durch. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass die Pens unschlagbar sind, wenn sie nach zwei Dritteln führen. Carl Hagelin hatte die Pens in der 28. Minute in Front gebracht und wie die 42 Partien zuvor, in denen man nach 40 Minuten führte, setzte sich Pittsburgh auch dieses Mal durch. Washington konnte zwar in der 45. Minute mittels Power Play Tor ausgleichen, aber fünf Minuten vor dem Ende gelang Eric Feher das 2:1 und damit der Game Winner für die Gäste.

Seit Mitte Jänner haben die Penguins nun schon keine zwei Partien mehr in Folge verloren. Jetzt haben die Pens die Möglichkeit, zu Hause nachzulegen, denn die nächsten beiden Partien finden in Pittsburgh statt.

NHL Ergebnisse vom 1. Mai 2016:
Tampa Bay Lightning - NY Islanders 4:1 (Serie 1:1)
Washington Capitals - Pittsburgh Penguins 1:2 (Serie 1:1)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf