5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Keine NHL Stars bei den Olympischen Spielen 2018?



Teilen auf facebook


Sonntag, 24.April 2016 - 12:19 - Anfang September versucht das österreichische Eishockey Nationalteam, sich zum zweiten Mal in Folge für ein Olympisches Eishockey Turnier zu qualifizieren. 2018 wird in Pyeongchang gespielt, doch so wie es derzeit aussieht ohne die Stars aus der NHL. Es scheitert offenbar an den Finanzen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) weigert sich, die Ausgaben der NHL für die Beteiligung ihrer Spieler beim Olympiaturnier 2018 zu übernehmen. Dabei geht es um Transport, Versicherungen und Unterkünfte - insgesamt sollen sich diese Ausgaben auf eine Summe von 20 Millionen Dollar summieren. Seit Nagano 1998 hat der das IOC diese Kosten übernommen, damit dürfte jetzt aber Schluss sein.

"Das IOC hat die Entscheidung getroffen, nicht mehr für den Transport und die Versicherung für die NHL und deren Spieler bei den nächsten Olympischen Spielen zu übernhmen", sagte IIHF Präsident Rene Fasel in einem Interview in Nordamerika. "Wir hatten letzte Woche ein Treffen mit der NHL und es sieht nicht gut aus. Wir wollen die besten Spieler haben, aber weil das IOC die Kosten nicht übernimmt haben wir eine sehr schwere Situation."

Die Verantwortlichen der Olympiabewegung befürchten, dass andere Verbände ähnliche finanzielle Unterstützung haben wollen. Das wieder glaubt Fasel nicht und ist der Überzeugung, dass Eishockey eine Sonderstellung hat. "Wir sind der einzige Winter-Mannschaftssport. Die NHL muss die Liga für fast 3 Wochen pausieren lassen, was im Februar ein großes Thema ist. Es gibt auch das Risiko von Verletzungen. Das Gute ist, dass die Spieler kommen wollen, sie wollen bei den Olympischen Spielen dabei sein, also suchen wir eine Lösung."



passende Links:

nhl.com
Offizielle Seite des IOC


Quelle:red/kf