3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Kaitlyn Penna

Philadelphia verhindert frühes Saisonende



Teilen auf facebook


Donnerstag, 21.April 2016 - 5:33 - Michael Raffl und seine Philadelphia Flyers haben in ihrer Erstrundenserie der NHL Play Offs angeschrieben! In der vergangenen Nacht gab es gegen die Washington Capitals einen hart erarbeiteten 2:1 Sieg und damit steht es in der Best of Seven Serie nur noch 3:1 für das beste Team der regulären NHL Saison.

Die Philadelphia Flyers haben den ersten Matchpucks Washingtons abgewehrt - fehlen noch weitere drei... Mit einem 0:3 in der Serie vor Augen standen Michael Raffl und seine Kollegen im vierten Match vor eigenem Publikum mit dem Rücken zur Wand. Eine weitere Niederlage wäre gleichbedeutend mit dem Sommerurlaub gewesen, daher kam das frühe 1:0 durch Super-Rookie Shayne Gostisbehere in der 6. Minute gerade recht. Mit dieser Führung im Rücken blieben die Hausherren am Drücker und erhöhten kurz nach Wiederbeginn im Mittelabschnitt sogar auf 2:0.

Im Tor der Hausherren stand dieses Mal Michal Neuvirth, der in den ersten drei Partien nur als Backup aufgeboten war. Und Neuvirth sollte in diesem Spiel zum Matchwinner werden, denn er hielt insgesamt 31 Torversuche der Capitals und musste erst in der 43. Minute das erste und letzte Mal hinter sich greifen. Danach scheiterten die Gäste aus Washington noch 11 weitere Mal am Schlussmann der Flyers, der den 2:1 Sieg festhielt.

Damit geht es mit einem 1:3 in der Serie für Spiel 5 nach Washington und wieder steht Philadelphia unter Erfolgszwang. Michael Raffl bekam in der vergangenen Nacht mehr Eiszeit als zuletzt, ging nach 14:09 Minuten mit einem Torschuss und starken 5 Hits vom Eis. Sorgen macht den Flyers allerdings eine Verletzung von Stürmer Scott Laughton, der im ersten Drittel hinter dem Capitals Tor in die Bande krachte und danach zur Vorsicht ins Krankenhaus gebracht wurde.

Für die Washington Capitals bleibt es dabei, dass sie einfach keinen Play Off Sweep schaffen. Noch nie in ihrer Vereinsgeschichte konnten sie eine Best of Seven Serie "zu Null" gewinnen...

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf