4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Matchpucks für St. Louis und Tampa in den NHL Play Offs



Teilen auf facebook


Mittwoch, 20.April 2016 - 7:35 - Titelverteidiger Chicago steht in der ersten Runde der NHL Play Offs vor dem Out. Die Blackhawks mussten sich heute Nacht zu Hause gegen St. Louis geschlagen geben und dürfen somit gegen die Blues nicht mehr verlieren, wollen sie in die nächste Runde. Ebenfalls nur noch einen Sieg benötigt Tampa Bay gegen Detroit. Die Nase vorne in ihren Serien haben die Pittsburgh Penguins, während Anaheim ein Re-Break gegen Nashville gelang.

Vladimir Tarasenko wurde in der vergangenen Nacht zu Sargnagel für die Chicago Blackhawks. Der Titelverteidiger wollte im zweiten Heimspiel der Erstrundenserie gegen St. Louis den Ausgleich, stattdessen spielte der Russe Tarasenko groß auf und schoss zwei Tore, bereitete einen weiteren Treffer vor. Der Stürmer hatte die Gäste im ersten Abschnitt in Führung gebracht, ehe Chicago hoffen durfte. Andrew Shaw und Duncan Keith drehten die Partie mit einem Doppelschlag im Mittelabschnitt um und der Stanley Cup Sieger des Vorjahres schien die Zügel in die Hand zu nehmen. Doch dann kam abermals Vladimir Tarasenko und schoss im Power Play das 2:2. Im letzten Drittel erwischten die Gäste aus St. Louis dann einen Traumstart und legten mit einem Doppelschlag in den ersten fünf Minuten eine 4:2 Führung vor. Das reichte den Gästen, denn die Blackhawks kamen nur noch zum Anschlusstreffer und liegen damit in der Best of Seven Serie mit 1:3 zurück. Dass Spiel 5 nun auch noch in St. Louis stattfindet macht die Sache für Chicago nicht unbedingt einfacher. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 haben die Blackhawks zwei Heimspiele in Folge verloren...

Matchpuck haben auch die Tampa Bay Lightning in ihrer Serie gegen Detroit. In Spiel erarbeiteten sich die Bolts zu Gast in Detroit bis zur Hälfte der Partie eine 2:0 Führung, aber die Red Wings konterten bis zur zweiten Pause mit dem 2:2. Das Match steuerte einer Overtime entgegen, aber dann trafen die Gäste 2:59 vor dem Ende im Power Play zum 3:2 und verteidigten diesen Vorsprung erfolgreich über die Zeit. Damit liegt Tampa mit 3:1 vorne, kann nun in Spiel 5 zu Hause den Sack zumachen.

Diese Do-or-Die Situation vermieden die Anaheim Ducks heute Nacht, denn nach zwei Heimniederlagen gegen Nashville meldeten sich die Kalifornier in der Erstundenserie an. Torhüter Frederik Andersen machte 27 Saves für die Ducks, die mit einem ersten Re-Break auf 1:2 in der Serie verkürzten. Noch dazu mit einem Shutout, denn dank Treffern von Jamie McGinn, Rickard Rakell und Chris Stewart siegte Anaheim mit 3:0. Nashville haderte nicht nur mit der Chancenauswertung, sondern auch mit einem schwachen Power Play. 5 Überzahlsituationen führten zu nur 7 Torschüssen... Spiel 4 findet nun wieder in Nashville statt und die Predators werden alles daran setzen, mit einer Führung nach Anaheim zurückzukehren.

Diese Führung haben sich die Pittsburgh Penguins in ihrem Erstrundenduell mit den New York Rangers wieder geholt. Es war wieder eine enge und spannende Partie, die sich diese beiden Kontrahenten lieferten. Nach torlosem ersten Drittel gingen die Rangers durch Rick Nash in Führung, aber Sidney Crosby glich noch im zweiten Drittel mittels Power Play Treffer aus. In der 45. Minute sorgte Matt Cullen schließlich für die 2:1 Führung der Penguins, die sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen ließen. Als die Rangers bereits auf volles Risiko umgestellt hatten, gelang den Gästen dann noch ein Empty Netter zum 3:1 Endstand und damit auch zur 2:1 Serienführung. Die Rangers haben nun in der Nacht auf Freitag die Möglichkeit, diese Serie abermals auszugleichen, wenn sie wieder zu Hause antreten.

NHL Ergebnisse vom 20. April 2016:
Detroit Red Wings - Tampa Bay Lightning 2:3 (Serie 1:3)
NY Rangers - Pittsburgh Penguins 1:3 (Serie 1:2)
Chicago Blackhawks - St. Louis Blues 3:4 (Serie 1:3)
Nashville Predators - Anaheim Ducks 0:3 (Serie 2:1)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF