8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Heimteams beginnen NHL Play Offs mit Siegen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.April 2016 - 7:20 - Drei Spiele standen in der vergangenen Nacht zum Auftakt der diesjährigen NHL Play Offs am Programm. Dabei setzten sich jeweils die Heimmannschaften durch - St. Louis, Pittsburgh und Tampa Bay starteten mit Siegen in die Post Season.

Am schwersten tat sich dabei St. Louis, das in einer engen und torarmen Partie gegen die Chicago Blackhawks erst in der 70. Minute erlöst wurde. Die Hausherren konnten dank des Goldtores von David Backes in nach 9:04 Minuten in der Verlängerung über die 1:0 Führung in der Serie gegen den Titelverteidiger freuen. Neben Backes avancierte Torhüter Brian Elliot zum Matchwinner. Der Schlussmann der St. Louis Blues, der beim letzten Lockout beinahe in Linz ein Gastspiel gegeben hätte, hielt 35 Schüsse der Blackhawks und konnte in seinem ersten Play Off Spiel seit 2013 gleich einen Shutout verbuchen. Die Serie geht in der Nacht auf Samstag mit einem weiteren Spiel in St. Louis weiter.

Ebenso eng ging es im Duell von Vorjahresfinalist Tampa Bay gegen die Detroit Red Wings zu. Die Lightning konnten zwar früh in Führung gehen, aber die Red Wings drehten das Match mit einem Doppelschlag in den ersten vier Minuten des zweiten Drittels zu einer Führung um. Weil Nikita Kucherov in der 30. Minute sein zweites Tor an diesem Abend erzielte, ging es mit einem 2:2 in die letzten 20 Minuten. In diesen konnte Alex Killorn das 3:2 für Tampa erzielen und die Bolts verteidigten das knappe Ergebnis über die Zeit. Tampas Ben Bishop war mit 34 Saves im Tor der Gastgeber exzellent. Bereits letzte Saison standen sich diese beiden Teams in der ersten Runde der Play Offs gegenüber. Damals ging die Serie über 7 Spiele.

Gleich zwei Rückschläge auf einmal mussten die New York Ranges in der vergangenen Nacht hinnehmen. Beim Auswärtsspiel in Pittsburgh gab es nicht nur eine 2:5 Abfuhr, sondern auch einen verletzten Goalie. Henrik Lundqvist konnte nach dem ersten Drittel nicht mehr zurück aufs Eis kommen, nachdem er sich eine Augenverletzung zugezogen hatte. Aber auch die Pens mussten im Tor eine Veränderung vornehmen. Marc-Andre Fleury hat noch immer an den Folgen einer Gehirnerschütterung zu knabbern, also feierte Jeff Zatkoff sein Play Off Debüt mit stabilen 35 Saves. Vorne richtete es Patric Hornqvist mit einem Hattrick für die Gastgeber. Sidney Crosby hatte 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), der Deutsche Tom Kühnhackl konnte sich in seinem ersten Play Off Match gleich über sein erstes Tor freuen.

NHL Ergebnisse vom 14. April 2016:
Tampa Bay Lightning - Detroit Red Wings 3:2 (Serie 1:0)
Pittsburgh Penguins - New York Rangers 5:2 (Serie 1:0)
St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 1:0 OT (Serie 1:0)

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF