3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers rutschen aus Play Off Plätzen



Teilen auf facebook


Freitag, 08.April 2016 - 5:33 - Eine womöglich folgenschwere Niederlage leistesten sich die Philadelphia Flyers rund um Michael Raffl in der vergangenen Nacht. Das 3:4 nach Verlängerung gegen die Toronto Maple Leafs war die dritte Pleite in Folge. Damit steht Philadelphia vor den letzten zwei Saisonspielen schwer unter Druck. Michael Grabner traf für Toronto!

Des einen Freud, des anderen Leid. Während Michael Grabner mit seinen Toronto Maple Leafs nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte, sucht Michael Raffl mit Philadelphia nach der Play Off Form. Während im Parallelspiel Detroit gegen Boston mit 2:5 verlor und damit die Bruins an den Flyers vorbei zogen, benötigten auch die Flyers dringend Punkte im Kampf um die Post Season.

Das erwies sich aber als überaus schwierig, denn die Gäste aus Toronto kamen mit einem Doppelschlag aus der Kabine und selbst das schnelle 1:2 im Mitteldrittel wussten die Kanadier zu beantworten. Michael Grabner stahl sich die Scheibe im eigenen Defensivdrittel, lief dank seines Speeds allen auf und davon und nützte dieses Break zum 9. Saisontor.

Die Flyers mussten somit kämpfen, was sie auch taten. Im letzten Drittel gelang ihnen ein frühes 2:3 und in den letzten Sekunden der Partie auch noch der 3:3 Ausgleich. Damit war zumindest ein Punkt gesichert, mehr sollte es auch nicht mehr werden. Nach knapp drei Minuten nützte Jake Gardiner ein Power Play zum 4:3 Siegtreffer für die Maple Leafs, die damit erstmals seit vier Spielen wieder gewinnen konnten.

Für Philadelphia geht es in der Tabelle der Eastern Conference nach unten. Zwei Spiele vor dem Ende der regulären NHL Saison liegen Michael Raffl und seine Kollegen auf dem 9. Platz und hätten damit die Play Offs verpasst. Während die direkten Konkurrenten aus Detroit (93 Punkte) und Boston (93 Punkte) nur noch ein Match zu absolvieren haben, haben die Flyers (92 Punkte) noch zwei Spiele in der Hinterhand. Diese finden in der Nacht auf morgen zu Hause gegen Pittsburgh und am Sonntag bei den New York Islanders statt.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf