2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers gehen gegen Pittsburgh baden



Teilen auf facebook


Montag, 04.April 2016 - 5:50 - Die Philadelphia Flyers schaffen es weiterhin nicht, sich im Play Off Kampf Vorteile zu erspielen. Das Team rund um den Kärntner Michael Raffl geriet bei den Pittsburgh Penguins mit 2:6 unter die Räder und muss weiterhin um die Top 8 im Osten zittern.

Ein Punkt bei den Pittsburgh Penguins wäre so wichtig gewesen, bevor die Philadelphia Flyers in der Nacht auf Donnerstag zum großen Play Off Showdown gegen die Detroit Red Wings spielen. Daraus wurde aber nichts und so bleibt es in den Play Off relevanten Bereichen der Eastern Conference verdammt eng.

Das lag auch daran, dass Michael Raffl und seine Kollegen in Philadelphia eine schlechte erste Spielhälfte erwischten und nach nicht einmal 31 Minuten mit 0:3 hinten lagen. Kurz vor der zweiten Pause brachte Wayne Simmonds die Gäste zwar aufs Scoreboard, aber gleich nach Wiederbeginn erhöhte Pittsburgh auf 4:1. Auch auf das 2:4 der Gäste hatten die Penguins eine Antwort und trafen umgehend zum 5:2, ehe in der Schlussphase noch das halbe Dutzend voll gemacht wurde.

Der Villacher Michael Raffl bekam heute 16:45 Minuten Eiszeit, in denen der Stürmer einen Torschuss abgab, aber ohne Scorerpunkt blieb. Der Einsatz stimmte aber, denn Raffl zeigte neben einem Block auch drei Hits.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf