4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Grabner und die Leafs zerbrechen am Tampa Goalie



Teilen auf facebook


Dienstag, 29.März 2016 - 5:46 - 34 Schüsse gaben die Toronto Maple Leafs in der vergangenen Nacht auf das Gehäuse der Tampa Bay Lightning ab, kein einziger fand seinen Weg ins Netz. Michael Grabner und seine Kollegen kassierten zum Auftakt ihrer Auswärtsserie eine Shutoutpleite.

Drei Mal in Folge auswärts - das ist das Programm der Toronto Maple Leafs bis zum kommenden Wochenende. Den Auftakt machte dabei heute das Match gegen die Tampa Bay Lightning, die als Vierter der Eastern Conference als Favorit in diese Partie gingen. Und die Gastgeber wurden diesen Erwartungen gerecht, gingen rasch mit 2:0 in Führung. Diesen Vorsprung verteidigten die Bolts schließlich geschickt und dank ihres Torhüters Ben Bishop erfolgreich. Im Mitteldrittel dominierte Toronto nämlich mit 14:4 Torschüssen, konnte aber nicht anschreiben.

Ebenso wenig im letzten Drittel, in dem Tampa das 3:0 erzielte und damit den Sieg schon frühzeitig fixieren konnte. Die Maple Leafs hingegen mühten sich weiter ab, aber nicht einmal der Ehrentreffer wollte den Kanadiern gelingen. Michael Grabner ging nach 12:56 Minuten Eiszeit und ohne Torschuss ebenso frustriert vom Eis, wie seine Kollegen.

Damit bleibt Toronto das schlechteste Team der NHL und reist nun zu den Florida Panthers weiter, ehe zum Abschluss des Auswätstriples ein Match in Buffalo folgt.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf