5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Grabner beendet Torsperre und schießt Toronto zum Sieg



Teilen auf facebook


Montag, 14.März 2016 - 7:19 - 30 Spiele lang hat Michael Grabner kein Tor geschossen, heute Nacht traf der Villacher endlich wieder einmal. Sein siebter Saisontreffer und eine herausragende Torhüterleistung reichten den Toronto Maple Leafs schließlich zum Auswärtssieg in Detroit.

Die Toronto Maple Leafs avancierte in der vergangenen Nacht zum Helfer von Michael Raffl und dessen Philadelphia Flyers. Im Auswärtsspiel bei den Detroit Red Wings, die derzeit den letzten Play Off Platz im Osten halten, verhinderten sie einen Punktgewinn der Hausherren. Der Weg dorthin war aber ein spannender und von vielen Referee-Entscheidungen geprägter. Zuerst wurde ein Tor der Gäste nicht gegeben, da es mit der Schulter erzielt wurde, dann sprachen die Schiedsrichter auch noch einem Treffer der Hausherren die Anerkennung ab, da es mit der Hand erzielt wurde.

Turbulent ging es zu, ebenfalls vor Jonathan Bernier im Maple Leafs Gehäuse, der aber insgesamt eine herausragende Partie absolvierte und mit 38 Saves zum Matchwinner avancierte. Der andere entscheidende Crack hieß Michael Grabner, der in der 40. Minute ein Break fuhr und dabei zu Fall gebracht wurde. Ein Penalty war angezeigt, aber die Scheibe kam etwas unorthodox zurück zu Grabner, der am Boden schlitternd mit seinem Körper den Puck ins Netz beförderte. Nach Videostudium wurde der Treffer gegeben und Grabner hatte nach 30 Spielen endlich wieder einmal getroffen!

Ausgerechnet gegen sein Ex-Team konnte Mike Babcock schließlich den Sieg feiern, dieses 1:0 wurde nämlich über die Zeit gebracht. Toronto gewann das zweite von zuletzt drei Matches, bleibt aber das schlechteste Team der NHL. Detroit kämpft weiterhin darum, auch im 25. Jahr in Folge die Play Offs zu schaffen. Michael Grabner bekam 17:19 Minuten Eiszeit, feuerte 3 Torschüsse ab und freute sich über sein 7. Saisontor.

Nun geht es für die Maple Leafs wieder nach Hause, wo man bis Sonntag drei Mal zu Hause antritt: gegen Tampa, Florida und Buffalo.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF