4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

35ff87a69f.jpg Ecowin

Vanek und seine Wild wieder auf Play Off Kurs



Teilen auf facebook


Mittwoch, 02.März 2016 - 5:52 - Der nächste wichtige Sieg gelang den Minnesota Wild in der vergangenen Nacht. Thomas Vanek und seine Kollegen besiegten mit den Colorado Avalanche einen direkten Konkurrenten um einen Play Off Platz im Westen und schoben sich damit wieder unter die Top 8.

Es war ein abwechslungsreicher Krimi, den sich die beiden Teams am Eis lieferten. Colorado schockte die Hausherren schon nach 33 Sekunden mit einem frühen Power Play Tor, ehe jener Mann der die Strafe verursacht hatte zurück schlug. Nino Niederreiter machte seine Undiszipliniertheit wett und glich in der 11. Minute aus. Jason Pominville und Erik Haula sorgten noch vor der ersten Pause für das scheinbar komfortable 3:1 der Wild.

Aber Colorado wusste um die Wichtigkeit dieser Partie und konterte im Mittelabschnitt. Zwei Tore der Gäste bedeuteten vor den letzten zwanzig Minuten ein 3:3 Unentschieden, das nächste Tor würde entscheiden. Und jetzt trat der beste Torschütze Minnesotas auf den Plan. Charlie Coyle machte in der 46. Minute das 4:3 und ließ in der Schlussphase auch noch das 5:3 folgen. Wenige Sekunden vor dem Ende traf auch noch Nino Niederreiter zum zweiten Mal und fixierte mit einem Empty Netter den 6:3 Endstand.

Damit schob sich Minnesota in der Tabelle der Western Conference wieder auf einen Play Off Platz, wirklich ausruhen kann man sich darauf aber nicht. Colorado liegt punktegleich hinter den Wild und ist noch nicht abgehängt. Thomas Vanek blieb heute in 13:37 Minuten Eiszeit mit einem Schuss und zwei Strafminuten eher unauffällig und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen PlusMinus Bilanz.

passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf