8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Kaitlyn Penna

Raffl und die Flyers beenden Durchhänger



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.Januar 2016 - 5:49 - Endlich wieder gewonnen! Nach drei Niederlagen haben die Philadelphia Flyers in der vergangenen Nacht wieder einmal einen Sieg bejubeln können. In Washington wurden die Capitals nach Verlängerung nieder gerungen, Michael Raffl blieb ohne Scorerpunkt.

Seit dem 19. Jänner hatten die Washington Capitals wegen des Wintersturms am letzten Wochenende keine Partie mehr absolviert. Zwei Partien waren verschoben worden, weshalb die Gastgeber zu Beginn auch etwas eingerostet wirkten. Das nützte Philadelphia aus und ging in den ersten 12 Minuten mit 2:0 in Führung. Brayden Schenn im Power Play und Ryan White hatten diese beiden Tore erzielt, die aber im Mitteldrittel schnell aus der Hand gegeben wurden.

Washington gelang ab der 28. Minute ein Doppelschlag binnen 55 Sekunden und es stand 2:2. Kurz vor der zweiten Pause konnte Jakub Voracek zwar das 3:2 für die Flyers machen, unmittelbar nach Wiederbeginn gelang den Capitals aber erneut der Ausgleich und mit diesem 3:3 ging es dann auch in die Verlängerung. In dieser war erneut Voracek zur Stelle und fixierte mit seinem 8. Saisontor den 4:3 Sieg für Philadelphia.

Der Villacher Michael Raffl konnte sich in 14:24 Minuten nicht richtig in Szene setzen. Der Kärntner feuerte einen Schuss ab, blieb ohne Scorerpunkt. Die Flyers bleiben mit dem Sieg zumindest in Reichweite der Play Off Plätze im Osten. Raffl & Co. gehen nun ins All Star Break und kehren nächste Woche mit einem Heimspiel gegen die Montreal Canadiens zurück.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf