3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Vanek und die Wild werden zu spät wach



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.Dezember 2015 - 8:27 - Neun Spiele in Folge hatten die Minnesota Wild immer zumindest einen Punkt geholt. Ausgerechnet beim Tabellennachbarn in Nashville ging diese Serie allerdings zu Ende und Thomas Vanek verlor mit seiner Mannschaft wieder einmal nach 60 Minuten. Die Gäste waren erst beim Stand von 0:3 aufgewacht.

Das Match hatte noch gar nicht so richtig begonnen, da lagen Thomas Vanek und seine Minnesota Wild beim Gastspiel in Nashville bereits mit 0:1 im Rückstand. Nach 46 Sekunden waren die Hausherren in Führung gegangen und legten ind er 15. Minute gleich das 2:0 nach. Weil die Predators im Mittelabschnitt sogar das 3:0 erzielen konnten deutete alles auf einen klaren Heimsieg hin.

Nur 43 Sekunden nach dem dritten Gegentor dann aber ein Lebenszeichen der Wild: Zach Parise brachte die Gäste aufs Scoreboard und endlich erwachte Minnesota. Jason Zucker gelang im letzten Drittel das 2:3, das Match war wieder spannend, wenngleich Nashville über weite Strecken alles unter Kontrolle hatte. Für den Ausgleich reichte es daher nicht mehr und nach 9 Spielen mit Punktezuwachs gingen Thomas Vanek und seine Kollegen wieder einmal leer aus.

Der Österreicher bekam 17:18 Minuten Eiszeit, in der er aber eher farblos blieb. Kein Torschuss, aber immerhin ein +1 in der PlusMinus Statistik war die Bilanz Vaneks bei diesem Gastspiel in Nashville.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf