3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_302468_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Shutoutsieg für Vanek und die Wild



Teilen auf facebook


Sonntag, 06.Dezember 2015 - 7:27 - Die Minnesota Wild scheinen nach einem kurzen Zwischentief wieder in ihren Siegesrhythmus gefunden zu haben. Mit einem 3:0 Shutoutsieg über Colorado gab es für Thomas Vanek und seine Kollegen bereits den dritten Erfolg hintereinander. Dabei mussten die Wild allerdings auch einen ihrer Goalies verletzt in die Kabine schicken.

Die Minnesota Wild haben nicht nur ihr drittes Match in Folge gewonnen, sondern auch das zweite Shutout in Serie für sich verbuchen können. Wurden zuletzt die Toronto Maple Leafs noch mit 1:0 niedergerungen, gab es gegen Colorado heute Nacht einen sicheren 3:0 Sieg. 20 Schüsse feuerten die Avalanche auf das Gehäuse der Gastgeber ab, dort allerdings standen mit Devan Dubnyk und Darcy Kuemper zwei sichere Schlussleute. Zwei deshalb, weil Dubnyk das Spiel frühzeitig wegen einer Verletzung beenden musste.

Es dauerte relativ lange, bis Minnesota in diesem Match die spielerischen Vorteile auch in einen Erfolg umwandeln konnten. Nachdem es schon im ersten Drittel 17:6 Torschüsse gegeben hatte, blieben die Wild im Mitteldrittel dominant - und dann auch treffsicher. In der 34. Minute gelang den Hausherren die verdiente Führung, die zu Beginn des letzten Abschnitts auf 2:0 verdoppelt wurde. Danach verteidigten die Hausherren diesen Vorsprung und ließen in der Schlussphase auch noch einen Empty Netter zum 3:0 Endstand folgen.

2 der insgesamt 44 Wild Torschüsse wurden von Thomas Vanek abgegeben, der in 15:24 Minuten Eiszeit aber ohne Scorerpunkt blieb und mit einer +1 in der PlusMinus Bilanz vom Eis gehen konnte. In der Tabelle der Western Conference arbeitete sich Minnesota mit diesem Erfolg wieder auf Platz 4 nach vorne.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf