8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Kaitlyn Penna

Michael Raffl feiert Heimsieg gegen die Hurricanes



Teilen auf facebook


Dienstag, 24.November 2015 - 5:37 - Eine Fahrt wie mit der Hochschaubahn war das heutige Heimspiel der Philadelphia Flyers für Michael Raffl und seine Kollegen. Im Heimspiel gegen Carolina schenkten die Gastgeber eine 2:0 Führung her, um sich dann doch noch in der Verlängerung durchzusetzen.

Die Uhr im Heimspiel gegen die Carolina Hurricanes zeigte gerade 30 Minuten und 20 Sekunden an, als die Philadelphia Flyers endlich wieder einmal ein Tor erzielen konnten. Nach 162:54 erfolglosen Minuten gelang es Brayden Schenn, seine Flyers mit 1:0 in Führung zu bringen und die Torsperre zu beenden. Das zeigte Wirkung, denn nur wenig später ließ Claude Giroux die Hausherren erneut jubeln: in Unterzahl erzielte er jenes 2:0, das auch zur zweiten Pause Bestand haben sollte.

Aber dieser Vorsprung reichte den Flyers rund um Michael Raffl nicht aus, einen Sieg nach 60 Minuten zu feiern. Carolina kämpfte sich im letzten Drittel zurück und schaffte den Ausgleich. Damit ging diese Partie in die Verlängerung, in der es abermals die Special Teams waren, die den Unterschied ausmachten. Shayne Gostisbehere machte nach nur 24 Sekunden mittels Power Play Tor das 3:2 und fixierte damit den Zusatzpunkt für die Flyers.

Für die war es nach drei Niederlagen endlich wieder einmal ein Sieg, zu dem Michael Raffl keine Scorerpunkte beitragen konnte. Der Kärntner wurde 16:35 Minuten eingesetzt, stand bei einem Gegentor am Eis und ging daher mit einer -1 in die Kabine. 1 Schuss, 3 Hits, 1 Block - das waren die weiteren Matchstatistiken, die sich Raffl gutschreiben lassen konnte. Weil die direkte Konkurrenz in der Eastern Conference patzte verbesserte sich Philadelphia mit diesem Sieg in der Conference Tabelle auf Platz 12, liegt derzeit 4 Punkte hinter einem Play Off Platz.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf