4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_304137_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Vanek verliert mit Minnesota in Boston



Teilen auf facebook


Freitag, 20.November 2015 - 5:41 - Die Minnesota Wild sind in eine sportliche Mini-Krise geschlittert und haben in der vergangenen Nacht schon das dritte Mal in Folge verloren. Bei den Boston Bruins blieb Thomas Vanek ohne Scorerpunkt, während Loui Eriksson für die Gastgeber zum Helden wurde.

Am 31. Dezember 2009 hatte Bruins-Angreifer Loui Eriksson das letzte Mal einen Hattrick erzielt. Für den dritten seiner Karriere musste er beinahe 6 Jahre warten, aber im Heimspiel gegen die Minnesota Wild war es dann so weit. Der Schwede avancierte zum Matchwinner, sicherte dem Nachzügler aus der Eastern Conference den neunten Saisonsieg.

Im ersten Drittel hatten die Hausherren die Führung vorgelegt, die genau 20 Minuten später von Minnesota ausgeglichen wurde. Aber Loui Eriksson mit einem Doppelschlag binnen vier Minuten legte den Grundstein zum Sieg für die Bruins, die auf den Anschlusstreffer der Wild im letzten Drittel mit dem 4:2 antworteten. Dem hatten Vanek & Co. nichts mehr entgegen zu setzen, vor allem auch weil Boston klar überlegen war. Insgesamt 38 Torschüsse feuerten die Hausherren ab und siegten schließlich verdient.

Das lag auch daran, dass Minnesota geschwächt ins Spiel ging. Derzeit schlagen sich Vanek & Co. mit Krankheiten herum, einige Cracks gingen daher nicht vollständig fit in diese Partie. Thomas Vanek bekam 17:40 Minuten Eiszeit und ging nach zwei Torschüssen mit einer -1 vom Eis. Der Österreicher hatte die Strafe zum Game Winner der Bruins Mitte des zweiten Drittels gezogen...

Nach vier Auswärtsspielen kehrt Minnesota nun wieder nach Hause zurück, wo man in einer Heimserie auf Nashville, Vancouver und Winnipeg treffen wird.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf