3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_295103_20121012.jpg EXPA / Fahrner

Wieder kein Glück für Grabner und die Maple Leafs



Teilen auf facebook


Sonntag, 08.November 2015 - 7:15 - Es war ein historischer Tag für Alexander Ovechkin, der mit seinem Tor im Heimspiel gegen Toronto einen NHL Rekord egalisierte. Für Michael Grabner und seine Maple Leafs blieb nach guter Leistung wieder ein Punktgewinn, aber erneut eine Pleite.

Schon am Freitag im Heimspiel gegen Detroit hatten die Maple Leafs als bessere Mannschaft mit nur einem Punkt Vorlieb nehmen müssen, im Auswärtsmatch bei den Washington Capitals konnten die angeschlagenen Kanadier zwar erneut punkten, ein Sieg wurde es aber trotzdem nicht.

Dabei war Toronto in der 3. Minute in Führung gegangen und hatte dieses 1:0 bis ins Mitteldrittel gehalten. Dann war es Alexander Ovechkin, der das Match egalisierte. Ein historischer Treffer für den Stürmer, der seinen 483. NHL Treffer bejubeln durfte und nun gemeinsam mit Sergei Fedorov der beste Torschütze aus Russland ist. Beim nächsten Treffer gehört Ovechkin diese NHL Startistik ganz alleine...

Im letzten Drittel schnupperte Toronto endgültig an der Überraschung, als James van Riemsyk im Power Play das 2:1 für die Gäste erzielte. Diese waren wirklich ganz knapp am dritten Saisonsieg dran, aber es wollte nicht gelingen. 2:39 Minuten vor dem Ende wurde ein Washington Tor nicht gegeben, die Capitals drückten aber weiter auf den Ausgleich und wurden in letzter Sekunde belohnt. 0,8 Sekunden vor dem Ende gelang den Gastgebern nämlich doch noch das 2:2 und das Match ging in die Verlängerung.

In dieser fiel keine Entscheidung, washalb ein Shootout über den Zusatzpunkt entscheiden musste. Hier war es wieder Alexander Ovechkin, der als einziger traf und damit den 3:2 Sieg für Washington fixierte.
Michael Grabner absolvierte 18:27 Minuten in dieser Partie, schoss ein Mal aufs Tor und verteilte auch einen Hit. Sein Punktekonto konnte der Villacher aber nicht aufbessern. Das gelang Toronto allerdings schon im zweiten Match in Folge und damit verließen die Maple Leafs auch den letzten Platz in der NHL Wertung, übergaben die rote Laterne in der Liga und auch der Eastern Conference an die Columbus Blue Jackets.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/kf